Umfrage von

Senioren sind Internet-fit

Die Hälfte kennt sich im Netz und mit dem mobilen Telefon gut bis sehr gut aus

Senioren sind online. © Bild: Thinkstock

93 Prozent der Generation "60 plus" sind mobil erreichbar. Das ergab eine am Dienstag präsentierte eine repräsentative GfK-Umfrage, durchgeführt in ganz Österreich vom Jänner und Februar im Auftrag des Telekommunikationsunternehmens A1. Fast ein Drittel der Senioren telefoniert via Smartphone, die Hälfte nutzt das Internet täglich.

Unter den über 70-Jährigen gaben 25 Prozent an, ein dezidiertes Seniorenhandy zu verwenden. 78 Prozent der Befragten über 60 haben einen Festnetzanschluss, 75 Prozent davon telefonieren täglich bzw. mehrfach wöchentlich über ihren Apparat zu Hause. Ihr Handy nutzen sieben von zehn Senioren täglich oder fast täglich, ein weiteres Fünftel zumindest mehrmals pro Woche. Fast zwei Drittel der Befragten haben sich ihre Handys selbst ausgesucht als auch selbst gekauft, erläuterte Rudolf Bretschneider von GfK Austria.

38 Prozent verschicken regelmäßig Kurznachrichten, in der Altersgruppe von 60 bis 69 sogar 49 Prozent, durchschnittlich fünf Pro Woche (bei den Personen 70 plus drei SMS pro Woche). Knapp ein Fünftel (18 Prozent) der Senioren nutzt mobile Applikationen am Handy, ein Viertel (26 Prozent) zwischen sechs und zehn Apps, am häufigsten jene für Wetter und News (33 Prozent der App User).

Mehr als die Hälfte mailt täglich

51 Prozent gaben an, sich mit dem Handy gut bis sehr gut auszukennen. Auf das Internet trifft das bei ebenfalls knapp der Hälfte (49 Prozent) zu. Fast jeder Dritte (28 Prozent) hat sich seinen Internetanschluss selbst organisiert. Täglich oder fast täglich senden und empfangen 56 Prozent E-Mails im Netz. Die Generation 60 plus sucht im www vor allem Infos zu den Themen News und Wetter (73 Prozent) und Reisen (61 Prozent). Medizin und Gesundheit spielen für mehr als die Hälfte der Befragten eine Rolle (54 Prozent).

Zu den "klassischen" Medien: 79 Prozent der Senioren schauen täglich fern, 70 Prozent lesen täglich ihre Tageszeitung und 67 Prozent hören Radio.

"Wer einmal begonnen hat, die Möglichkeiten von Internet und Handy für sich zu nutzen, möchte nicht mehr darauf verzichten. Das gilt für alle Generationen", resümierte Hannes Ametsreiter, Generaldirektor A1 und Telekom Austria.

Kommentare