Semmering von

Nackt gegen Tunnelbau

Aktivistinnen zeigen in "PrOtest-Kalender", was Sie von Semmering-Basistunnel halten

  • Posieren aus Protest gegen Bau des Semmering-Basistunnels.
    Bild 1 von 12 © Bild: Alliance for Nature

    Schöne Aussichten?

    Fragt die Umweltschutzorganisation "Alliance For Nature" eindeutig zweideutig und will damit auf die Gefährdung des Weltkulturerbes Semmeringbahn aufmerksam machen.

  • Bild 2 von 12 © Bild: Alliance For Nature

    "PrOtestkalender"

    Mitglieder und Volontäre der Organisation zeigten in einem Kalender ihren nackten Hintern vor der idyllischen Traumkulisse "Rax-Schneeberg". WEITER: Alle Bilder aus dem Kalender

Sind das hier "gute Aussichten?" Nicht, wenn es nach der "Alliance for Nature" geht. Denn hier geht es weder um knackige Rückenansichten, noch um die idyllische Hintergrundkulisse. Sondern um die Erhaltung des Weltkulturerbes Semmeringbahn.

Christian Schuhböck, Generalsekretär der Landschaftsschutzorganisation "Alliance for Nature" ist sich sicher: Unsere 150 Jahre alte Gebirgsbahn, die früher auch den Zwanzig-Schillig-Schein geziert hat, läuft in Gefahr, bei Realisierung des Tunnels eingestellt zu werden. In weiterer Folge wird Österreich eines seiner UNESCO Weltkulturerben verloren haben.

"Sind bereit sämtliche Register zu ziehen"
Die Landschaftsschutzorganisation ist fest entschlossen, dem Projekt "mit allen Mitteln" einen Riegel vorzuschieben. Dementsprechend provokativ fällt der kürzlich erschienene "PrOtestkalender" aus: Um ihre Abwehrhaltung medial unübersehbar zu machen, zeigen Mitglieder und Volontäre der Organisation ihren nackten Hintern vor der idyllischen Traumkulisse "Rax-Schneeberg".

Bad news, are good news
diestandard.at erinnerte der Lesezeichenkalender "an eine soft-pornografische Darstellung aus den 1970er Jahren" und verlieh der Aktion eine ihrer "Zitronen". Auch Bild.de schrieb nicht ohne Ironie: "Na wenn sich diese Mädels mal keinen Zug holen..." Kein Grund jedoch für "Alliance for Nature" ihre Ideologien über die Schienen zu werfen - im Gegenteil: mediale Aufmerksamkeit - am besten weltweit - ist genau das, was mit dem Pokalender bezweckt werden wollte.

Die Semmeringbahn ist eine Teilstrecke der Südbahn in Österreich. Sie verläuft von Gloggnitz über den Semmering nach Mürzzuschlag. Aufgrund ihrer "harmonischen Kombination von Technologie und Natur" wurde sie 1998 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt, zahlreiche Nostalgiezüge werden über den Semmering geführt. 1989 wurde der Semmeringbasistunnel projektiert, der die Fahrtzeit auf der Südbahn um mindestens 15 Minuten reduzieren soll.

Weiterführende Links:
Alliance For Nature
Homepage der Semmeringbahn


Größere Kartenansicht

Kommentare

Semmeringbahn Bei solchen Anblicken, könnte man fast auf die Semmeringbahn vergessen.

Seite 1 von 1