Seit 1983 ist Atomkraftwerk Krsko in Betrieb: Reaktor stammt von US-Konzern

Stadt liegt etwa 90 Kilometer südöstlich von Ljubljana Leichtwasserreaktor hat Leistung von 2.000 Megawatt

Die Stadt Krsko liegt etwa 90 Kilometer südöstlich der slowenischen Hauptstadt Ljubljana nahe der kroatischen Grenze. Das Atomkraftwerk ging 1983 im damaligen Jugoslawien in Betrieb und gehört heute Slowenien und Kroatien. Der Leichtwasserreaktor der US-Firma Westinghouse hat eine Leistung von 2.000 Megawatt und liefert etwa 40 Prozent des in Slowenien erzeugten Stroms.

Obwohl Umweltschützer immer wieder die Schließung des Kraftwerkes fordern, soll bis 2013 in Krsko ein weiterer Reaktor mit einer Leistung von 1.000 Megawatt gebaut werden. Der bestehende Reaktor soll nach Betreiberangaben noch etwa 20 Jahre in Betrieb bleiben.

(apa/red)