Segelflugzeug abgestürzt: Zwei Passagiere wurden bei Unfall in Kärnten schwer verletzt

Bergungsarbeiten sind nach wie vor im Gange

Ein Segelflugzeug ist in Kärnten abgestürzt. Laut ersten Meldungen wurden die zwei Passagiere schwer verletzt. Das Flugzeug stürzte aus vorerst unbekannter Ursache im Bereich der Gerlitzen nahe Villach ab, die Bergungsarbeiten sind noch im Gange.

Probleme mit der Thermik dürften nach Angaben der Polizei die Ursache dafür sein, dass am späten Vormittag in Kärnten ein Segelflugzeug abgestürzt ist. Die beiden Insassen, es handelt sich um Vater und Sohn, wurden mit Knochenbrüchen geborgen.

Die beiden, ein 62 Jahre alter Sachverständiger aus Wien und sein in Linz wohnender Sohn, ein 39 Jahre alter Rechtsanwalt, waren am Vormittag im Rahmen einer Alpe-Adria-Flugveranstaltung mit ihrem Segelflugzeug in Feldkirchen gestartet. Über der Gerlitze in der Nähe des Ossiacher Sees gerieten die beiden in Schwierigkeiten, das Flugzeug stürzte in einen frisch abgeholzten Steilhang.

Die Bergung der Verunglückten war auf Grund des unwegsamen Geländes schwierig, verlief aber ohne Zwischenfälle. Die Verletzten wurden ins Landeskrankenhaus Villach eingeliefert, das Fluggerät ist ein Totalschaden. (apa)