Seelisches Tief

Darum landete Britney Spears
wieder in der Psycho-Klinik

Seelisches Tief - Darum landete Britney Spears
wieder in der Psycho-Klinik © Bild: APA/AFP/GETTY IMAGES/Alberto E. Rodriguez

Obwohl die Pop-Ikone Britney Spears ihr Leben in den vergangenen Jahren scheinbar besser in den Griff bekommen hat, ist sie nicht stabil. Dieses Mal hängt ihr emotionaler Zusammenbruch mit dem wichtigsten Mann in ihrem Leben zusammen. Es geht um ihren Vater.

Schatten über dem Leben als Kinderstar

Britney Spears (37) hat es nicht leicht. Von Kind an stand sie im Rampenlicht, feierte riesen Erfolge und musste dem enormen Druck standhalten. Männergeschichten folgten. Immer träumte sie vom großen Familienglück.

Der Traum vom Glück

Sie schenkte ihren Söhnen Jayden James und Sean Preston das Leben. Doch das idyllischem Familienleben blieb in weiter Ferne. Zu viel musste Britney aufarbeiten. Im Jahhr 2008 folgte dann der Tiefpunkt der Sängerin. Sie rasierte sie sich eine Glatze und musste daraufhin in die Nervenklinik eingeliefert werden

© APA/AFP/GETTY IMAGES/Ethan Miller

Nach ihrer Zwangseinweisung war es ihr Vater, der als ihr Vormund Britney Spears Leben wieder in ein ruhiges Fahrwasser lenkte. Die Ironie des Schicksals: Nun soll es die Sorge um Vater Jamie Spears (66) sein, die die Pop-Prinzessin laut «TMZ» gezwungen haben, sich wieder in psychiatrische Behandlung zu begeben.

Vater schwebte in Lebensgefahr

Die Grund dafür ist eine schwere Erkrankung ihres Vaters. Jamie Spears (66) hatte Ende 2018 laut dem US-Magazin „People“ einen komplizierten Dickdarm-Durchbruch und musste schon zweimal operiert werden. Nach der letzten Not-Operation kam es angeblich zu lebensbedrohlichen Komplikationen. 28 Tage kämpften die Ärzte im Krankenhaus um sein Leben.

»Sie kann es kaum verkraften«

Tochter Britney verschob im November all ihre Auftritte in Las Vegas, um sich um ihren Vater zu kümmern. Anfangs zeige sie sich stark. Doch laut eines Insider liegen ihre Nerven blank. "Sie kann es kaum verkraften“, erklärt ein Insider gegenüber „People“, "er wäre fast gestorben. Es geht ihm nicht gut. Die beiden haben so ein enges Verhältnis und sein Leiden war einfach zu viel für sie.“

© 2016 Getty Images

Seelisches Tief

Dieser psychische Druck soll sie in ein schweres seelisches Tief getrieben haben: "Besonders als es nach dem zweiten Eingriff Komplikationen bei Jamie Spears gab, kam Britney damit einfach nicht mehr zurecht. Sie hat sich vor einer Woche selbst in eine Klinik eingecheckt und will 30 Tage dort bleiben.

Endlich "Ich-Zeit" für Britney

Zwar sei Britneys Zustand nicht dramatisch, aber sie habe einfach erkannt, dass sie sich jetzt um ihr eigenes Wohl kümmern müsse, heisst es weiter. Am Mittwoch meldete sie sich auf Instagram zu Wort: "Liebe es, dich um dich zu kümmern, Kopf, Körper, Geist. Wir brauchen alle einmal Zeit für ein wenig Ich-Zeit.".