Security Gateway schützt Apple iPhone Mobiltelefone vor unberechtigtem Zugriff

Security Gateway schützt Apple iPhone Mobiltelefone vor unberechtigtem Zugriff © Bild: Clavister

Dem neuen Apple iPhone 3G, europaweit verfügbar ab dem 11. Juli, eilt der Ruf des „idealen Geschäftshandys“ für alle voraus, die mobilen Remote-Zugriff auf ihre Business-Anwendungen und Daten haben müssen. Doch diese Freiheit birgt auch Risiken: Als Speicherplatz für sensible Daten sind Smartphones ein optimales Angriffsziel für Hacker. Das Clavister Security Gateway des schwedischen Herstellers von IP- basierten Sicherheits- und Unified Threat Management (UTM) - Lösungen, Clavister AB, hat sich nach umfangreichen Tests als interoperabel mit dem iPhone 3G erwiesen. Clavister bietet eine optimale Lösung für Unternehmen zum Schutz ihrer geschäftlich genutzten iPhones 3G vor Hackerangriffen. Damit steht eine effektive Security-Lösung zur Verfügung, welche die gesamte iPhone 3G- Kommunikation sowie alle sensiblen Daten der User vor unbefugtem Zugriff bewahrt.

Selbst bei Diebstahl gibt es keinen Grund zur Sorge
„Wir sind sehr zufrieden mit den Ergebnissen unserer Tests und können ab sofort den Nutzern des iPhone 3G sicheren Zu-gang sowie Schutz vor nicht autorisierten Zugriffen bieten", erklärt Andreas Åsander, VP Product Management bei Clavister. „Wir nutzen das Built-in Virtual Private Network des iPhones zur Kommunikation mit unserem Security-Gateway. Dadurch wird die Sicherheit in der Art und Weise erhöht, dass nunmehr jederzeit auch ein schneller Zugang zu sensiblen Informationen möglich ist." Die Technologie verwendet verschlüsselte Virtual Private Network Tunnel, mit Kennwort- geschütztem Zugang zum Unternehmens-Gateway. Aufgrund der SecureID, die von RSA Security zur Durchführung der Zwei-Faktor-Authentifizierung für einen Benutzer zu einer Netzwerk-Ressource entwickelt wurde, besteht zu- dem im Diebstahl- oder Verlustfall kein Grund zur Sorge.

„Die Möglichkeit, via Telefon sicher auf geschäftskritische Daten zugreifen zu können, eröffnet eine ganze Reihe von Anwendungs- gebieten", führt Åsander fort. „Zum Beispiel sind mobile Ver- triebsmitarbeiter in der Lage, sicher auf ihre CRM-Systeme zugreifen und wichtige Daten austauschen zu können – und das von jedem Ort aus, ohne sich über etwaige Sicherheitslücken Gedanken machen zu müssen. Dies bedeutet eine eklatante Produktivitätssteigerung."

Vorinstallierte Clients
Da der vorinstallierte Client auf dem neuen iPhone verwendet wird, um eine sichere Verbindung zwischen dem Telefon und dem Unter- nehmens-Gateway herzustellen, gibt es keine Notwendigkeit für zusätzliche Security- Installationen. Kunden profitieren somit durch gesenkte Lizenz- und Verwaltungskosten.

Weitere Informationen

Quellen: Redaktion/ Clavister, Sprengel & Partner