Sebastien Loeb gibt bald in Formel 1 Gas:
Debüt schon bei GP in Abu Dhabi angedacht

Könnte am 1. November Toro Rosso pilotieren Rallye-Rekordweltmeister zeigte bei Tests auf

Sebastien Loeb gibt bald in Formel 1 Gas:
Debüt schon bei GP in Abu Dhabi angedacht © Bild: Reuters

Sebastien Loeb könnte bereits am 1. November in Abu Dhabi sein Debüt in der Formel 1 geben. Der 35-jährige Franzose hat von Citroen Racing die Freigabe für diesen WM-Lauf erhalten, wie Teamchef Olivier Quesnel bestätigte. "Sofern Sebastien ein Angebot erhalten sollte, darf er den Grand Prix von Abu Dhabi fahren, da die Rallye-WM dann schon vorbei ist", präzisierte Quesnel.

Die französische Sporttageszeitung "L'Equipe" hatte berichtet, dass Loeb eine große Chance besitze, beim Formel-1-Saisonfinale in Abu Dhabi einen Boliden von Toro Rosso, dem zweiten Team von Österreichs Energy-Drink-Milliardär Dietrich Mateschitz, zu pilotieren. Der Mateschitz-Konzern Red Bull zählt zu den Hauptsponsoren von Citroen Racing.

Der fünffache Rallye-Serien-Weltmeister Loeb hatte Mitte November des Vorjahres Testfahrten für Red Bull Racing bestritten und dabei auf Anhieb beachtliche Zeiten erzielt.

Quesnel betonte, dass er derzeit mit Loeb über eine Verlängerung seines Rallye-WM-Vertrages mit Citroen für die kommenden beiden Jahre verhandle. Der aktuelle Kontrakt von Loeb, der auch mit dem Gedanken spielt, in einen Sportwagen umzusteigen, um in einem Peugeot 908 die 24 Stunden von Le Mans zu fahren, läuft mit Ende dieser Saison aus.

(apa/red)