Seat Toledo von

Spanischer Volkswagen

Eine Menge Feuer versprüht die seriennahe Studie der sportlichen Limousine

  • Bild 1 von 7 © Bild: UnitedPictures

    Breite Heckleuchten runden den Seat Toledo ab.

  • Bild 2 von 7 © Bild: UnitedPictures

    Viel Platz bietet der Kofferraum.

Fesch ist die Seat Toledo-Studie der Spanier geworden. Und man darf hoffen, dass das sportliche und beinahe coupé-hafte Design der Limousine in der Serienversion beibehalten wird. Am Genfer Autosalon wurde das feurige Concept Car erstmals der breiten Öffentlichkeit vorgestellt und wird nächstes Jahr bei den Seat-Händlern vorrollen.

Die Formensprache des neuen Seat Toledo ist bereits aus den diversen Concept Cars IBE, IBX und IBL bekannt. Das weiterentwickelte Design mit klaren Flächen und kantigen Linien gibt einen Ausblick auf die künftige Modellpalette des spanischen VW-Ablegers.

Besonderheit des 4,48 Meter langen Toledos ist die neue Heckklappe anstatt des Kofferraumdeckels. Die Limousine bietet ein großzügiges Platzangebot für fünf Personen, einen Gepäckraum von mehr als 500 Liter und durch die umklappbaren Sitze ergibt sich eine ungewöhnlich lange Ladefläche. Bei seinem Radstand von 2,60 Meter kommt der Toledo beinahe an Kombi-Qualitäten heran.

Die Motorenpalette kommt natürlich aus dem VW-Konzern. Zunächst sind zwei Benziner mit 1,2 und 1,4 Liter bis 122 PS geplant. Daneben soll es auch einen 105 PS starken Diesel geben. Die bei Skoda gefertigte Limousine soll ab 2013 das Gegenstück zu den Schwestermodellen Skoda Rapid und VW Jetta sein.