Scream Awards von

Der Böseste aller Bösen

"Star Wars"-Charakter Darth Vader wurde zum "ultimativen Bösewicht" gekürt

Scream Awards - Der Böseste aller Bösen © Bild: 20th Century Fox/Lucasfilm

Horror, Schrecken und Science Fiction waren am Samstagabend in Los Angeles angesagt. Dort wurden nämlich die sogenannten „Scream Awards“ verliehen und – unter anderem – der „ultimative Bösewicht“ ausgezeichnet. Diese „Ehre“ wurde heuer niemand geringerem als Darth Vader zuteil.

Der US-TV-Sender Spike TV verleiht jedes Jahr die Scream Awards, Preise für Horror, Fantasy, Science-Fiction und Superhelden. Eine Kategorie dieser Auszeichnungen ist der „Ultimate Villain“ – also der ultimative Bösewicht aller Zeiten. Hier konnte sich die Figur des Darth Vader aus „Star Wars“ den Preis abholen. Stellvertretend nahm ihn überraschenderweise „Star Wars“-Erfinder George Lucas in Empfang – immerhin geht der Award im Endeffekt sowieso an ihn.

"Harry Potter"-Tribut
Neben dem „ultimativen Bösewicht“ gab es auch noch eine Auszeichnung für den „besten Bösewicht“ dieses Jahres. Und der Preis ging an Ralph Fiennes in der Rolle Lord Voldemorts aus „Harry Potter“. Dem letzten Film der Zauberlehrlings-Saga wurde ohnehin Tribut gezollt bei der Verleihung. So heimste der Streifen auch gleich den „The Ultimate Scream Award“ sowie auch den „Holy Shit Scene of the Year“ ein.

Außerdem ausgezeichnet wurden die Vampir-Serie „True Blood“ mit drei Awards, sowie „Game of Thrones“ ebenfalls mit drei Preisen. Darren Aronofsky erhielt den Preis für die beste Regie („Black Swan“).

Link: Die "Scream Awards"