Schweres Erdbeben erschüttert Süd-Japan: Auch in Tokio schwankten die Wolkenkratzer

Stärke von 6,0 gemessen - Keine Tsunami-Warnung

Ein schweres Erdbeben hat den Süden Japans erschüttert: Das Meteorologische Institut des Landes setzte die Stärke zunächst auf 6,0 an. Augenzeugen zufolge waren die Erdstöße bis nach Tokio zu spüren. Dort schwankten Gebäude. Über Opfer, Schäden oder eine Tsunami-Warnung wurde zunächst nichts bekannt.

Japan ist von mehreren Vulkanen und Ozeangräben umgeben und gehört zu den am häufigsten von Erdbeben betroffenen Ländern der Welt.

Rund 20 Prozent aller jährlich verzeichneten Erdbeben mit einer Stärke von 6,0 oder darüber erschüttern die Region.

1995 starben mehr als 6400 Menschen in der Stadt Kobe bei einem Beben der Stärke 7,3.

(apa/red)