Schwerer Verkehrsunfall im Waldviertel: Zwei Tote bei Kollision zwischen Zug & Auto

Auto stieß mit Garnitur nahe Pernegg zusammen Lichtzeichenanlage war laut ÖBB "voll tauglich"

Schwerer Verkehrsunfall im Waldviertel: Zwei Tote bei Kollision zwischen Zug & Auto

Zwei Tote hat der Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Zug bei Pernegg (Bezirk Horn) gefordert. Die Identität der Verunglückten war laut NÖ Rettungsleitstelle LEBIG vorerst nicht bekannt, bei einem Opfer dürfte es sich um einen Mann handeln. Zu der Kollision kam es auf einem unbeschrankten Bahnübergang, so die Angaben der ÖBB-Pressestelle.

Der Unfall geschah gegen 18.30 Uhr. Der Pkw-Lenker dürfte einen herannahenden Regionalzug übersehen haben, als er den Übergang übersetzen wollte. Für die beiden Insassen des Autos kam jede Hilfe zu spät, sie starben noch an der Unglücksstelle.

Die Personen in der Bahn kamen ohne Blessuren davon. "Ein großes Glück, dass der Regionalzug nicht entgleist ist", so LEBIG-Sprecher Stefan Spielbichler unter Berufung auf die Einsatzkräfte an Ort und Stelle.

Der Bahnübergang ist mit einer Lichtzeichenanlage gesichert. Letztere sei zum Unglückszeitpunkt "voll tauglich" gewesen, so die Angaben der ÖBB. Auch Stopptafeln dienen der Sicherheit auf der Kreuzung, wo es zur Kollision kam.
(apa/red)