Schwerer Unfall in Niederösterreich: Zwei Männer geraten in Hochspannungsleitung

Sanitäter zufällig vor Ort: Wiederbelebungsversuche Mit lebensbedrohlichen Verletzungen im Krankenhaus

Zwei Personen sind in Rappottenstein (Bezirk Zwettl) aus unbekannter Ursache in eine Hochspannungsleitung geraten. Beide Männer wurden dabei lebensbedrohlich verletzt, hieß es seitens "144 - Notruf NÖ". Die Männer dürften in eine 20-kV- Hauszuleitung geraten sein. Einer der beiden Schwerstverletzten wurde von einem Sanitäter, der sich zufällig an Ort und Stelle befand, reanimiert.

Der etwa 40-Jährige wurde unter laufenden Wiederbelebungsmaßnahmen mit dem ÖAMTC-Notarzthubschrauber Christophorus 2 ins Krankenhaus Krems geflogen. Ein etwa 20-Jähriger wurde mit dem Notarztwagen ins Krankenhaus Zwettl eingeliefert. (apa/red)