Schweinsteiger und Prödl sind für ein Spiel gesperrt: Milde Strafe für den Bayernkicker

Beide Stars werden ihren Teams im "Endspiel" fehlen Aktion vom Deutschen nur als Unsportlichkeit abgetan

Schweinsteiger und Prödl sind für ein Spiel gesperrt: Milde Strafe für den Bayernkicker © Bild: Reuters/Dalder

Wie Sebastian Prödl wird auch Bastian Schweinsteiger im "Endspiel" der Gruppe B zwischen Österreich und Deutschland fehlen. Während der ÖFB-Verteidiger nach seinen zwei Gelben Karten im Spiel gegen Polen automatisch für ein Spiel gesperrt ist, kam der deutsche Mittelfeldakteur mit einem blauen Auge davon.

Denn die UEFA wertete Schweinsteigers mit Rot geahndeten Stoß in der Nachspielzeit beim 1:2 gegen Kroatien gegen Jerko Leko lediglich als Unsportlichkeit und nicht als Tätlichkeit, womit auch der Bayern-Akteur für nur ein Spiel gesperrt wurde.

ÖFB-Teamchef Josef Hickersberger bezeichnete den Ausfall Prödls als "bitter". "Er versäumt damit einen Höhepunkt seiner jungen Karriere. Er wird uns fehlen. Und zwar gegen die kopfballstarken Deutschen sowohl in der Defensive als auch bei Standard-Situationen in der Offensive."
(apa/red)

CASHPOINT - Wollen wir wetten?

Click!