Schulwart unter Missbrauchsverdacht:
Belästigung von elf Kindern in Volksschule

Betroffene Kinder vertrauten sich ihrer Lehrerin an Kurs mit Thema "Sexuelle Übergriffe" brachte Anstoß

Schulwart unter Missbrauchsverdacht:
Belästigung von elf Kindern in Volksschule
© Bild: APA/Jäger

Ein Schulwart im Bezirk Melk steht im Verdacht, elf Kinder sexuell belästigt zu haben. Der Mann befindet sich in Untersuchungshaft, so Oberstleutnant Klaus Preining vom Landeskriminalamt Niederösterreich.

Der Verdächtige zeige sich zu den Vorwürfen teilweise geständig, so Preining. Details zu den Taten, die sich in einer Volksschule abgespielt haben dürften, wurden nicht bekanntgegeben. "Die betroffenen Kinder brauchen und verdienen Schutz", erläuterte der Kriminalist.

Der Fall sei aufgeflogen, da sich die betroffenen Kinder einer Lehrerin anvertraut hätten. Die Frau erstattete Anzeige gegen den 52-Jährigen. Der Mann wurde danach sofort vom Dienst suspendiert, in der Folge Haftbefehl gegen den Verdächtigen erlassen.

Anfang dieser Woche wurde an der Schule eine Präventionsveranstaltung abgehalten, wo sexuelle Übergriffe thematisiert worden seien. Einige Kinder hätten daraufhin einer Lehrerin von solchen Vorfällen berichtet.

Die betroffenen Kinder würden derzeit von Psychologen betreut werden. Demnächst soll an der Schule ein Elternabend abgehalten werden, um weitere Schritte zu besprechen.
(apa/red)