Schulstart von

Aus und vorbei

Schulstart - Aus und vorbei © Bild: Copyright 2017 Matt Observe - all rights reserved.

Es ist vollbracht. 44 Sommerferientage – die Wochenenden nicht mitgezählt – sind vorüber. Ein Feiertag wurde uns arbeitenden Mamas und Papas geschenkt. Jetzt geht es also wieder los: Mit tiefenentspannten (zum Schluss tendenziell fadisierten) Kindern und Eltern, deren Urlaubskonto – nicht das finanzielle, sondern das mit den Urlaubstagen, auf Null geschrumpft ist.

Es geht wieder los? Mitnichten. Die Schulnachricht zum Schulstart des Volksschülers verheißt nichts Gutes: Schulbeginn am 3. September ist um 9 Uhr, schreibt die Direktorin. Und damit uns Müttern – und ja, es ist mehrheitlich ein Problem eben dieser – nicht gleich wieder fad wird, müssen die Kinder „aus organisatorischen Gründen“ um 9.30 Uhr in der Aula abgeholt werden. Ausrufezeichen! Hort? Fehlanzeige. Da muss offensichtlich auch erst noch „organisiert“ werden. Ferienbetreuung? Gibt es nicht. Weil ja die Ferien aus sind. Oma und Opa? Ein letztes Mal? Die Hoffnung schwindet in der Zehntelsekunde: Die sind auf Urlaub. Also muss noch ein Urlaubstag dran glauben. So wie letztes Jahr. Und das Jahr davor und das erste Schuljahr...

Dazu Schulterzucken wohin das Auge blickt. Kann man halt nichts machen, wenn das Schulsystem sich nach neun Wochen Sommerferien noch einen Tag länger „organisieren“ muss. Verständnis für die Nöte der berufstätigen Eltern? Eher überschaubar: Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sich, argumentieren die einen. Selbst schuld, meinen die anderen. Meist die kinderlosen. Also müssen wir voll berufstätigen Mütter – ja, die gibt es wirklich – weiter organisieren, bitten, betteln, hoffen. Und präventiv schon mal im Kalender vorblättern. In acht Wochen stehen nämlich schon wieder die nächsten Ferien an. Herbstferien. Es folgen sieben Wochen Schule und neuerlich Ferien – diesmal zwei Wochen Weihnachtsferien. Danach gibt es nochmal vier (überschaubare) Wochen Schule, um neuerlich in den Ferienmodus umzuschalten: Semesterferien. Ach ja, und Zeugnisvergabe. Das erste Schulhalbjahr ist dann nämlich schon wieder beendet.