Schützenfest bei Stuttgart vs. Bayern:
Münchner siegen trotz Harnik-Doppelpack

Rekordmeister feiert verdienten 5:3-Auswärtserfolg Schwaben überwintern somit auf dem vorletzten Platz

Schützenfest bei Stuttgart vs. Bayern:
Münchner siegen trotz Harnik-Doppelpack

Ein Torfestival gab es vor 40.500 Zuschauern in Stuttgart. Der FC Bayern bezwang im letzten Spiel der Herbstmeisterschaft in der deutschen Fußball-Bundesliga den VfB Stuttgart mit 5:3 (3:0), überwintert damit als Fünfter mit 14 Punkten Rückstand auf Halbzeitmeister Borussia Dortmund. Die Schwaben müssen hingegen mit nur 12 Punkten aus 17 Spielen weiterhin mit dem vorletzten Platz, einem Abstiegsrang, vorlieb nehmen.

Dem Österreicher Martin Harnik, der in der 46. Minute für Gebhart eingewechselt worden war, gelangen gegen die großen Bayern zwar zwei Tore, womit er sein Saison-Bundesligakonto auf vier erhöhte, doch diese reichten nicht. Die Bayern führten zur Pause mit 3:0 und später sogar mit 5:1, schalteten aber dann gegen die ambitionierten Schwaben, die allerdings vor allem in der Defensive große Schwächen erkennen ließen, fast fahrlässig zurück. Zunächst traf Harnik nach einem Stanglpass von Pogrebnjak zum 1:3 (49.), dann verwertete er ein Zuspiel von Cacau mit einem Flachschuss in die lange Ecke zum 2:5 (64.).

Bayerns Schütze vom Dienst, Gomez, scorte gegen seinen früheren Club gleich dreimal (31., 52., 54.), ehe er Klose Platz machte (67.), Thomas Müller (36.) und Ribery (43.) trafen ebenfalls für den Titelverteidiger, der ohne den verkühlten Schweinsteiger angetreten war. Im Finish durfte auch der für Müller eingewechselte Österreicher Alaba (77.) mitspielen. Tor Nummer drei der Hausherren gelang Gentner in der 70. Minute, an der ersten Heim-Niederlage des VfB gegen die Bayern nach fünf Spielen (drei Remis, zwei Niederlagen) änderte das aber auch nichts mehr. Am Mittwoch kommt es an der selben Stätte im DFB-Achtelfinale zur Revanche.

(apa/red)