Schüssels neues Liebesglück

Neue Liebe: Ist er Schüssels neuer Schwiegersohn?

Schüssels neues Liebesglück

Kanzlertochter Nina Blum: Beruflich inszeniert sie Theater für Kinder. Privat ist sie zu dritt glücklich: Mit Freund Alexander und dessen Tochter Alina.

In der Rolle des Burgfräuleins, fern vom Stadtlärm, fühlt sie sich wohl. Noch erquicklicher wird es freilich, wenn ab 11. August in den Gängen von Schloss Thürnthal die Kinder losgelassen werden. Und Kanzlertochter Nina Blum, 32, erstmals nicht als Schauspielerin, sondern als Regisseurin vor den Vorhang tritt. Das Projekt heißt „Prinz sucht Prinzessin“ und ist ein interaktives Märchentheater für kleine und große Menschen.

Privat allerdings denkt die soeben in glückliche persönliche Umstände Gelangte nicht daran, sich in einem Schloss sesshaft zu machen. Ein kleines Haus im Grünen läge der Yoga-Enthusiastin mehr. Und wenn sich privatim nichts ändert, wird sie nicht allein umziehen. Mit Freund Alexander, 41, und dessen Tochter Alina, 9, probt sie zurzeit die Feinhei-ten einer Patchwork-Familie. Sie umhalst ihn ungewohnt offen auf Premieren und Partys, plant gemeinsame Reisen nach Asien und schwärmt: „Wir sind zwar erst seit kur-zer Zeit ein Paar. Aber mit
ihm kann ich mir viel vorstellen!“ Eigener Nachwuchs bleibt da klarerweise nicht ausgeschlossen.

NEWS: Sie inszenieren ein Theaterstück für Kinder, haben eine eigene Leihtochter. Liegt Ihnen die Mutterrolle?
Blum: Eher die Rolle der Freundin. Wenn ich eigene Kinder habe, werde ich schon in die Mutterrolle gehen. Aber ich liebe es, mit Kindern in Phantasiewelten abzutauchen. Sie inspirieren mich!
NEWS: Wie sieht es mit dem eigenen Kinderwunsch aus?
Blum: Für mich ist es klar, dass ich selbst Mutter werden will. Das Thema ist durch die Alina, die Tochter meines Freundes, momentan ja ganz gut abgedeckt.
NEWS: Hatten Sie nie Angst, von der Tochter Ihres Freundes nicht akzeptiert zu werden?
Blum: Kurze Zeit war ich schon unsicher, aber jetzt ist es sehr schön. Sie ist eine Bereicherung für mich und die Beziehung!
NEWS: Haben Sie sie als „Consulterin“ bei „Prinzessin sucht Prinz“ hinzugezogen?
Blum: Alina war bei den Proben da, es war spannend zu beobachten, wann sie lacht und wann nicht. Glücklicherweise hat sie oft gelacht.

Die ganze Story lesen Sie im neuen NEWS