Fakten von

Schüsse bei S-Bahnhof in München - Polizistin weiter in Lebensgefahr

Zustand über Nacht unverändert

Die in Unterföhring bei München angeschossene Polizistin befindet sich weiterhin in Lebensgefahr. Nach Angaben eines Polizeisprechers von Mittwochfrüh hat sich der Zustand der 26-jährigen Beamtin in der Nacht weder verbessert noch verschlechtert.

Die Frau war am Dienstag von einem Schuss in den Kopf getroffen worden. Ein 37 Jahre alter Randalierer hatte am S-Bahnhof Unterföhring bei einer Rangelei mit einem Polizisten die Dienstwaffe des Streifenbeamten an sich gerissen und geschossen. Dabei traf er die junge Polizistin, auch zwei unbeteiligte Reisende erlitten Treffer in Arm und Bein. Der 37 Jahre alte Täter wurde ebenfalls verletzt. Gegen ihn erging ein Haftbefehl wegen versuchten Mordes.

Kommentare