Schüler beim Radfahren von Lkw gestreift: Zwölfjähriger erliegt inneren Verletzungen

Horror-Unfall mit tödlichem Ausgang in Zell am See Junge fuhr entgegen vorgeschriebener Fahrtrichtung

Schüler beim Radfahren von Lkw gestreift: Zwölfjähriger erliegt inneren Verletzungen © Bild: APA/Schulte

Ein zwölfjähriger Schüler, der in seiner Heimatgemeinde Zell am See mit dem Fahrrad unterwegs war, ist am Freitagnachmittag vom Anhänger eines Lkw gestreift und getötet worden. Der Bub kam zu Sturz und zog sich dabei schwere innere Verletzungen zu, denen er schließlich im Krankenhaus erlag.

Der Zwölfjährige fuhr mit seinem BMX-Fahrrad auf der Loferer Bundesstraße vom Postplatz in Richtung Einöd. Der Jugendliche war auf der linken Fahrbahnseite - entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung - unterwegs, als ihm nach einer leichten Fahrbahnkuppe ein Lkw mit Anhänger entgegen kam.

Der 31-jährige Kraftfahrer aus Mittersill verminderte noch seine Geschwindigkeit, konnte mit seinem Schwerfahrzeug aufgrund des Gegenverkehrs aber nicht mehr ausweichen und streife den Radfahrer mit der Seite des Anhängers. Der Bub stürzte und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu.

(apa/red)