"Schrei" ist 17 Jahre jünger als gedacht: Restauration bringt Überraschung zu Tage

Nach Kunstraub Munch-Gemälde wieder ausgestellt Neudatierung des Werkes durch neue Forschungen

 "Schrei" ist 17 Jahre jünger als gedacht: Restauration bringt Überraschung zu Tage © Bild: Reuters

"Der Schrei" aus dem Osloer Edvard-Munch-Museum ist 17 Jahre jünger als bisher angenommen. Das teilte das Museum bei der Vorstellung des nach einem Kunstraub 2004 komplett restaurierten Bildes mit. Maskierte und bewaffnete Gangster hatten den "Schrei" und "Madonna", ein weiteres Hauptwerk von Edvard Munch, im August 2004 am helllichten Tag aus dem Munch-Museum geraubt.

Beide Bilder wurden zwei Jahre später stark beschädigt sichergestellt und sollen erstmals nach ihrer Restaurierung wieder dem Publikum bei einer Sonderausstellung präsentiert werden.

Neudatierung
Munch-Experten legten parallel zu den Restaurierungsarbeiten auch ein komplett neues Werkverzeichnis für den norwegischen Frühexpressionisten an. Dabei ermittelten sie das bisher auf 1893 festgelegte Herstellungsdatum für die Version des "Schrei" aus dem Munch-Museum als falsch und revidierten es auf 1910. Als unstrittig gilt, dass eine andere Version des Bildes in der Osloer Nationalgalerie tatsächlich aus dem Jahr 1893 stammt. Munch hatte das Bild nach einem für ihn schrecklichen Naturerlebnis gemalt.

(apa/red)