Schrecklicher Schicksalsschlag von

Bode Millers Tochter
im Pool ertrunken

Sie war erst 19 Monate alt

Schrecklicher Schicksalsschlag - Bode Millers Tochter
im Pool ertrunken © Bild: APA/AFP/Jure MAKOVEC

Ein furchtbare Tragödie ist über den US-amerikanischen ehemaligen Ski-Star Bode Miller (40) und seine Familie hereingebrochen. Die erst 19 Monate alte Tochter von ihm und seiner erneut schwangeren Ehefrau Morgan Beck (31) ist im Pool der Nachbarn ertrunken, wie US-Medien melden.

Bode Miller gab die schreckliche Nachricht auch selbst auf Instagram bekannt. Er postete eine Reihe rührender Fotos und Videos des kleinen Mädchens und kommentierte diese mit den Worten: „Wir sind mehr als am Boden zerstört. Unser kleines Mädchen, Emmy, ist gestern gestorben.

»Unser kleines Mädchen liebte das Leben«

Niemals in einer Million Jahren dachten wir, dass wir einen solchen Schmerz erleben würden. Ihre Liebe, ihr Licht, ihr Geist wird niemals vergessen werden. Unser kleines Mädchen liebte das Leben und lebte es jeden Tag voll aus. Unsere Familie bittet respektvoll um Privatsphäre in dieser schmerzhaften Zeit.“

Wie konnte dieses Unglück passieren?


Die Familie war am Sonntag zu Gast auf einer Party bei ihren Nachbarn. Wie genau Emeline in den Pool gelangte und wie lange sie dort unter Wasser war, ist nicht bekannt. Laut „tmz“ versuchten die gerufenen Rettungssanitäter das kleine Mädchen noch wiederzubeleben – leider erfolglos. Der Vorfall werde untersucht.

Seine Frau ist schwanger

Emeline Miller war das zweite Kind von Bode Miller und Beachvolleyballspielerin Morgan Beck. Zusammen hat das Paar, das seit 2012 verheiratet ist, auch den Sohn Edward Nash Skan Miller (3).

Besonders schlimm: Während die Eltern jetzt diese schmerzvolle Tragödie verarbeiten müssen, erwarten sie im Oktober Baby Nummer drei. Millers Ehefrau Morgan (31) ist im fünften Monat schwanger. Der Olympiasieger hat zudem zwei weitere Kinder aus einer früheren Beziehung.


Miller ist der erfolgreichste männliche amerikanische Skifahrer. Er feierte 33 Weltcupsiege, gewann unter anderem zweimal den Gesamtweltcup, wurde viermal Weltmeister und 2010 in Vancouver Olympiasieger in der Super-Kombination. Bei den Winterspielen von Pyeongchang im Februar war er als Experte des TV-Senders Eurosport tätig.