Schreckliche Bluttat in Holland: Kind in Volksschule die Kehle durchgeschnitten!

Verbrechen möglicherweise von Vater begangen

Eine Volksschule in den Niederlande ist zum Tatort eines unvorstellbaren Verbrechens geworden: Ein vermummter Mann erstach ein Schulkind. Die Polizei nahm nach der Bluttat in Hoogerheide einen Verdächtigen mit, gab aber zunächst keine weiteren Details bekannt. Sie bestätigte, dass ein Kind einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen sei.

In der schockierten Gemeinde 150 Kilometer südlich von Amsterdam sagte eine Nachbarin dem Fernsehsender NOS, möglicherweise handle es sich bei dem Täter um den Vater des Kindes. "Ich habe gehört, dass es ein Familiendrama war", erklärte die Frau, deren Name als Frau Schot angegeben wurde. "Offenbar wurde dem Kind die Kehle durchgeschnitten und es gibt da ein Gerücht, dass es der Vater war." Die Behörden richteten im Rathaus der nahe gelegenen Ortschaft Woensdrecht ein Krisenzentrum ein. (APA/red)