Schon wieder hat ein Hund zugebissen:
Vierjähriges Mädchen wurde schwer verletzt

Salzburg: "Aiko" schnappte beim Spielen plötzlich zu Kind erlitt schwere Verletzungen im Gesichtsbereich

Schon wieder hat ein Hund zugebissen:
Vierjähriges Mädchen wurde schwer verletzt © Bild: Corbis

Ein vier Jahre altes Kind ist vor einem Gasthaus in Adnet (Tennengau) von einem Hund gebissen worden. Das Mädchen spielte mit dem bayerischen Gebirgsschweißhund, als dieser plötzlich zuschnappte und das Mädchen schwer im Gesicht verletzte. Die Vierjährige wurde laut Polizei vom Notarzt erstversorgt und anschließend in die Kinderchirurgie des Landeskrankenhauses Salzburg geflogen.

Die Eltern des Mädchens machten Rast in einem Gastgarten am Fuß des Schlenkens. Das Kind spielte mit seinem siebenjährigen Bruder auf einer Wiese. Dort lag das Tier scheinbar friedlich in der Wiese. Als das Kind mit dem Vierbeiner spielen wollte, biss "Aiko" plötzlich zu und verletzte das Mädchen schwer im Gesicht.

(apa/red)

Kommentare

ich habe es soooooooooo satt .... solche schlagzeilen zu lesen ehrlich!!!!! nämlich wenn der mensch zu blöd ist, einen hund zu halten und dann durch dieses "nichtwissen" man wieder sooooo eine schlagzeile lesen muss!!! und wieder mal ein unschuldiges kind das opfer ist :-(
ich habe auch einen dobermann, und ich war vor ein paar tagen auch einen kaffeetrinken, und im gastgarten war ein kinderspielplatz. natürlich wollte mein dobi dorthin, weil er kinder liebt, aber mir würde es nie im leben einfallen, dass ich dann sage, ok mein guter gehst halt hin :-( einfach unverantwortlich solch ein verhalten!!!! und dann ist es wieder mal der "böse" hund und alle hunde sind bestien!!!! solch ein unverantwortliches verhalten gehört bestraft und das saftig!! aber die strafe gebührt dem menschen und nicht dem hund!!!!

melden

Wo waren die Eltern? Die Eltern gehören Angezeigt, verletzung der Aufsichtspflicht, warens gemütlich Kaffeetrinken oder sonnst was!

Was kann der Hund dafür wenn ihm fremde Kinder angreifen bzw mit ihm spielen wollen!?

Habe selbst Kinder und die würden NIE zu einem Fremden Hund gehen geschweige den Anfassen um mit ihm zu Spielen!
Da gehören eindeutig die Eltern zur Rechenschaft gezogen!

(Für die Besserwisser und Klugsch..., dieser Post bezieht sich auf diesen Artikel und nicht auf andere Vorfälle!)

melden

Re: Wo waren die Eltern? Ich bin ganz deiner Meinung, ich würde mein Kind nie mit einem fremden Hund "spielen" lassen, wie kann man nur so blöd sein, echt?

Das einzige was man dem Halter ankreiden kann, ist, wenn der Hund keine Kinder mag, dann sollte er auch nicht im Gastgarten liegen dürfen, wobei man weiss auch nicht "WÍE" die Kinder gespielt haben.

melden

Re: Wo waren die Eltern? bin vollkommen deiner Meinung!

melden

Re: Wo waren die Eltern? NIGO > es muss gar nicht sein, dass dieser Hund keine Kinder mag. Er kann geschlafen haben und ist einfach erschrocken. Man sollte nie zu einem schlafenden Hund gehen, ohne ihn vorher anzusprechen.

freeyourmind melden

Re: Wo waren die Eltern? Natürlich ist man mit dieser Meinung unter Hundebesitzern ein Tierschänder aber mit Beisskorb wäre dies (und viele andere Fälle) nicht passiert. Also klar ist, man kann dem Hund nicht die Schuld geben. Die Eltern haben ihre Aufsichtspflicht nicht 100% wahrgenommen, aber sind wir mal ehrlich, läuft man auf einer Wiese einem Kind auf Schritt und Tritt nach...nur weil irgendwo eine potenzielle Beissmaschine lauert... Ganz ehrlich, wo ist denn der Hundebesitzer, der kein Auge auf seinen Hund hat? Wenn er schon nicht erschrocken werden möchte, keine Kinder mag, was auch immer. Also hier MUSS der Hundebesitzer (ebenfalls) zur Rechenschaft gezogen werden!

melden

Re: Wo waren die Eltern? sidestep
...du hast einfach keine ahnung und es tut mir schrecklich leid für dich, dass du so kleinkariert und aggressiv bist.

melden

Weg mit den Tölen Richtet diese Tölen einfach hin - einschläfern - sofort. Und kommt mir nicht mehr mit den dummen Ausreden von wegen die Kinder und die Menschen wären schuld. Ab mit ihnen in die Hundehölle - aber schnell

melden

Re: Weg mit den Tölen Du redest so einen Schwachsinn... Aber es ist ja nur das indifferenzierte Weltbild eines typischen Blauen, das sich hier wiederspiegelt...

melden

Re: Weg mit den Tölen also da würde ich eher die Halter hinrichten und den 1110 denn den seine aussage ist wie immer zum sch.....
aber jetzt ernstlich ,da wurde nur die Aufsichtspflicht verletzt und einen Mahrer darf jeder hund beißen
da wird kein Trara gemacht

melden

Re: Weg mit den Tölen Du redest so eine scheisse, aber anscheinend wolltest du nur aufsehen erregen!

melden

Re: Weg mit den Tölen du hast anscheinend keine Ahnung von Hunden! Man lernt schon als kleines Kind, dass man niemals zu einem fremden Hund geht, und schon gar nicht zu einem schlafenden! Der Hund kann genauso gut erschrocken sein. Informiere dich erst besser bevor du solche Aussagen tätigst ;)

melden

Re: Weg mit den Tölen Dem Hund kann man insofern keine Vorwurf machen, weil er nicht über seine enorme Kraft bescheid weiß, und wenn er gereizt ist oder irgendwo Schmerzen hat, die noch nicht bekannt sind, dann wird er eben aggressiv...

Genausowenig kann man zB dem gerry einen Vorwurf machen, dass er so dämlich ist, der weiß einfach nicht...

melden

Re: Weg mit den Tölen ___passione
ich bin mit dir durchaus einer meinung. ich hatte selbst einen hund, der war gutmütig bis zum dorthinaus. aber wenn er ruhte oder schlief, hat er auch geschnappt wenn man ihn angefasst hat, weil er dadurch erschrocken ist. ist doch logisch. ich habe meiner tochter immer eingebläut, einen fremden hund niemals anzufassen und nie am schwanz zu ziehen. ich sehe das auch so, dass die eltern sich vergewissern hätten müssen, wo die kinder sich aufhalten um ungefährded spielen zu können. egal ob hund oder steilhang oder gehährlicher zaun etc. etc.

melden

Wenn ich eure Postings lese, dann... ....bin ich dafür, dass wir die Menschen samt ihren Kindern in Zwinger sperren, ihnen Maulkörbe verpassen und sie von den Hunden zweimal am Tag an der Leine spazieren führen lassen. Gehts es bei euch noch oder fehlt da oben im Gehirn ein Rädchen? Immer sind die Menschen schuld und die Dreckstölen haben nie etwas getan! Das ist wie bei den menschlichen Tätern: Immer ist das Opfer schuld und die Täter hatten eine schlechte Kindheit usw. Ihr habts sie doch alle nicht mehr!!!!

Seite 1 von 1