Schönheits-Studie: Frauen setzen für gutes Aussehen auf Mode, Männer eher auf Sport

43% sagen: Beauty hat nichts mit Aussehen gemein Wichtiger: Ausstrahlung von positivem Lebensgefühl

Die Ausstrahlung eines positiven Lebensgefühls halten 91,2 Prozent der Deutschen für besonders attraktiv. Das ist das Ergebnis einer Emnid-Umfrage im Auftrag der Zeitschrift "Lisa". Zweithäufigstes Mittel, um ihre Attraktivität zu steigern, ist die Mode. Auf die Wirkung guter Kleidung setzen mit 92,4 Prozent deutlich mehr Frauen als Männer (77,6 Prozent).

Beim Verhältnis zum Sport ist es umgekehrt. Männer sind überwiegend (53,7 Prozent) davon überzeugt, durch regelmäßigen Sport und im Fitness-Studio ihre Attraktivität positiv beeinflussen zu können. Bei den Frauen setzen dagegen nur 45,4 Prozent auf diesen Schönmacher.

43% sagen: Wahre Schönheit hat nichts mit gutem Aussehen zu tun
Für 43 Prozent der Befragten hat Schönheit indes nichts mit gutem Aussehen zu tun - für sie zählt das "gewisse Etwas". Jeder Fünfte (21 Prozent) findet die Menschen, die er mag und liebt, automatisch attraktiv. Befragt wurden 503 repräsentativ ausgewählten Frauen und Männern im Alter zwischen 20 und 49 Jahren.
(apa/red)