Schockmoment beim Harry Potter-Dreh:
Zauberschule Hogwarts ging in Flammen auf

Feuerwehr spricht von Unfall, verletzt wurde niemand Kinostart des neuen Abenteuers wohl nicht gefährdet

Schockmoment beim Harry Potter-Dreh:
Zauberschule Hogwarts ging in Flammen auf © Bild: Reuters/Universal

Harry Potters Zauberschule Hogwarts ist in Flammen aufgegangen. Ein Brand zerstörte einen Teil der Kulissen und des Sets zum neuen Film "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes". Verletzt wurde dabei niemand, auch der Filmstart im Herbst diesen Jahres ist aller Voraussicht nach nicht gefährdet, hieß es aus London. Das Feuer war bei Dreharbeiten im englischen Watford in der Grafschaft Hertfordshire ausgebrochen. Schuld war nach Angaben der Feuerwehr ein Unfall.

Der erste Teil des letzten Films um den Zauberschüler und seinen Kampf gegen das Böse startet im November in den österreichischen Kinos. Weil der letzte Roman der Reihe so dicht erzählt ist, wurde die Verfilmung in zwei Episoden aufgeteilt.

(apa/red)