Schluss mit täglicher Haarwäsche: Shampoo
enthält Tenside wie in Geschirrspülmitteln

Friseure gegen Anmerkung "für täglichen Gebrauch" Sollten nur alle vier bis fünf Tage angewendet werden

Schluss mit täglicher Haarwäsche: Shampoo
enthält Tenside wie in Geschirrspülmitteln

Haarige Probleme sind oft hausgemacht. Anlaufstelle Nummer eins ist meist der Friseur. Durch zu häufiges Waschen mit in Shampoos und Duschgels enthaltenden Tensiden entstehen dermatologische Probleme, erläuterte Naturfriseur Ullrich Untermaurer die Problematik. "Wir sind täglich damit konfrontiert. Wir fordern daher ein Verbot von Haarshampoos mit der Bezeichnung 'geeignet für die tägliche Haarwäsche'", so Untermaurer.

Bereits Kinder werden mit Tensiden behandelt, obwohl sie noch keine Fettproduktion haben, sagte der Friseur. In Shampoos enthaltene Tenside sind Fettlöser und sollen nur im geringen Maße, höchstens alle vier bis fünf Tage zur Haar- und Kopfhautreinigung angewendet werden. Lediglich eine von zehn Frauen habe relativ gesundes Haar, so der Figaro. Tägliches Waschen mit Shampoo führt zu fettiger Kopfhaut, Schuppen, Haarausfall bzw. glanzlosem und brüchigem Haar.

Inhaltsstoffe wie im Geschirrspülmittel
"Würden Sie sich mit Geschirrspülmittel die Haare waschen?", meinte er provokant. Umgekehrt könnte man auch mit Schampoo Geschirr, Boden und Autos reinigen. Die Inhaltsstoffe (Wasser, petrochemische Tenside, Konservierungsstoffe, Silikon-Öle, Rückfetter, Emulgatoren, Duftstoffe) sind die gleichen.

Leidgeplagte wissen, wie schwer es ist, aus dem Kreislauf herauszukommen. Falsch sei, Symptome wie Schuppen oder fettigen Ansatz durch ständigen Einsatz von diversen Haarwaschmitteln beseitigen zu wollen. "Das ist nur ein Wegwaschen des bestehenden Krankheitssymptoms", meinte Untermaurer.

Wascherde als Alternative
Langsam entwöhnen ist aber möglich, indem man Tenside weglässt und zum Beispiel Wascherde verwendet. Das tägliche Waschen könne man nicht verbieten, jeden Tag shampoonieren sei aber schlecht. "Auch Haarewaschen muss gelernt sein", meinte der Friseur.

Alternativ zum Shampoo bietet sich Mineralerde, ein Naturprodukt, an. Es verändert den natürlichen pH-Wert der Haut nicht. Für Menschen mit Allergien oder Babys ist die natürliche Alternative Ideal, zeigte sich der Figaro überzeugt, die Erde ist zudem frei von synthetischen waschaktiven Substanzen.

(apa/red)