Schlittert Österreich in Wirtschaftskrise?
Deutschland reißt uns mit in den Abgrund

Experten fürchten Wirtschaftsrückgang um 4 Prozent Konjunkturprogramme sollen Verbesserung bringen

Schlittert Österreich in Wirtschaftskrise?
Deutschland reißt uns mit in den Abgrund © Bild: APA/DPA/Führer

Experten von Wifo und IHS erwarten für Österreich bereits 4 Prozent Rückgang der Wirtschaftsleistung im heurigen Jahr, nachdem das BIP unseres Haupthandelspartners Deutschland um 6 Prozent schrumpfen dürfte, wie dort das jüngste Frühjahrsgutachten sagt.

Orientiert an der deutschen Prognose von minus 6 Prozent "müsste man bei der österreichischen Prognose in etwa so zwei Prozentpunkte abziehen", erklärte Wifo-Experte Marcus Scheiblecker im ORF-Radio: "Das hieße für Österreichs Wirtschaft, dass im heurigen Jahr die Wirtschaftsleistung um etwa vier Prozent zurückgehen würde."

Helmut Hofer vom IHS sagte ebenfalls im Ö1-"Morgenjournal", für Österreich bedeute die Entwicklung in Deutschland "eine Prognose von minus drei Dreiviertel. Aber es ist natürlich auch Minus vier drinnen." Die Unsicherheit sei momentan sehr groß. Mit den 6 Prozent in Deutschland sollte nun der Boden erreicht sein: "Ich hoffe es. Man sollte davon ausgehen, dass die Konjunkturprogamme jetzt zu wirken beginnen und dass sich die Weltwirtschaft wieder etwas beruhigt."

Offiziell hatten Wifo und IHS zuletzt vor vier Wochen für 2009 einen BIP-Rückgang von lediglich 2,2 bzw. 2,7 Prozent vorhergesagt. IHS-Leiter Bernhard Felderer hatte Mitte dieser Woche schon davon gesprochen, dass die heimische Konjunktur heuer auch "mehr als 3 Prozent" einbrechen könnte. Der Internationale Währungsfonds (IWF) ist diese Woche für Österreich ebenfalls von 3 Prozent Rückgang der Wirtschaftsleistung in diesem Jahr ausgegangen. Die nächsten Prognosen wollen Wirtschaftsforschungsinstitut und Institut für Höhere Studien am 26. Juni, in neun Wochen, vorlegen.

(apa/red)