Schlimmer Hochhaus-Brand in Shanghai: Mindestens 79 Menschen kamen ums Leben

Feuerwehr kämpfte stundenlang gegen Flammen an "Qualm war sehr stark, Fensterscheibe kochend heiß"

Beim Brand eines Hochhauses mitten in der chinesischen Wirtschaftsmetropole Shanghai sind mindestens 79 Menschen ums Leben gekommen. Örtlichen Zeitungsberichten zufolge gelten noch mindestens 36 Menschen als vermisst. Einem Großaufgebot der Feuerwehr gelang es erst viereinhalb Stunden nach dem Ausbruch des Feuers, die Flammen unter Kontrolle zu bringen. Laut staatlichen Medien wurde der Brand von vier Schweißern ausgelöst, die ohne Genehmigung arbeiteten. Nach Polizeiangaben wurden insgesamt acht Menschen festgenommen.

Mehr als 70 Verletzte wurden noch in Krankenhäusern behandelt. Darunter seien 15 Schwerverletzte, zumeist ältere Menschen mit Rauchvergiftungen, wie das Gesundheitsamt der Stadt erklärte. An dem 28-stöckigen Gebäude wurden Renovierungsarbeiten durchgeführt, als das Feuer ausbrach. Der Chef der Feuerwehr sagte, der Brand sei im zehnten Stock des Gebäudes ausgebrochen und habe schnell auf Nylonnetze und Baugerüste übergegriffen. 200 Feuerwehrmänner hätten 107 Menschen retten können.

Das staatliche Fernsehen zeigte Bilder von Menschen, die mit rußverschmierten Gesichtern in Panik aus dem brennenden Gebäude flohen. Dicke Rauchschwaden, die aus dem Hochhaus über die dicht bevölkerte Hafenstadt aufstiegen, waren kilometerweit zu sehen. "Der Qualm war sehr stark und das Glas der Fensterscheiben kochend heiß", sagte die 61-jährige Li Xuiyun, die gemeinsam mit ihrem Mann, ihrem Sohn und ihrem Enkelkind aus ihrer Wohnung im 16. Stock vor den Flammen fliehen konnte.

Einige Bewohner versuchten, sich über ein Baugerüst, das wegen Renovierungsarbeiten an dem Hochhaus errichtet worden war, in Sicherheit zu bringen. Nach Angaben von Xinhua wurde das Gebäude als Appartementhochhaus hauptsächlich von pensionierten Lehrern bewohnt. Etwa hundert Bewohner seien von den Rettungskräften in ein nahe gelegenes Stadion vor den Flammen in Sicherheit gebracht worden.

(apa/red)

Kommentare

Polit melden

Hmmmm na schau schau, das Gebäude brennt voll und stürzt nicht ein,das World Trade Center hat etwas gebrannt und ist eingestürzt, jaja die Amerikaner

melden

Re: Hmmmm Wahrlich ein Schelm wer Böses dabei denkt.
Hochhäuser stürzen eben nur bei "Terroranschlägen" in Amerika ein! Wie sollte es auch anders sein.

Seite 1 von 1