Schlappe für die USA beim America's Cup:
Favorit BMW Oracle bereits aus dem Bewerb

Desafio Espanol verkürzt gegen New Zealand auf 2:4

Schlappe für die USA beim America's Cup:
Favorit BMW Oracle bereits aus dem Bewerb

Amerika kann den America's Cup einfach nicht mehr gewinnen. 15 Jahre nach dem letzten US-Triumph 1992 ist mit BMW Oracle Racing die einzige amerikanische Mannschaft bereits im Halbfinale der Herausforderer-Serie ausgeschieden. Im Duell der Giganten unterlag die Crew von Software-Milliardär Larry Ellison der souveränen italienischen Luna Rossa Challenge im sechsten Match zum fünften Mal klar mit 33 Sekunden Rückstand im Ziel.

"BMW Oracle hatte offensichtlich mit zu vielen mentalen Problemen zu kämpfen", sagte Alinghis Sportdirektor Jochen Schümann, "das passiert leicht, wenn ein Mann fast alle Verantwortung alleine trägt."

Während die Italiener bereits den Einzug in das Finale um den Louis Vuitton Cup feiern, muss der zweifache Cup-Sieger Team New Zealand überraschend nachsitzen. Gastgeber und Außenseiter Desafio Espanol erzwang mit dem zweiten spanischen Sieg die Fortsetzung des Duells mit Neuseeland. Die Crew auf der grasgrünen ESP 97 war nach packendem Rennen über eineinhalb Stunden 15 Sekunden schneller im Ziel als die schwarz-rote NZL 92.

Der große Verlierer dieser 32. Cup-Auflage steht bereits fest: BMW Oracle Racings Skipper Chris Dickson hatte am Sonntag nach Intervention von Eigner Larry Ellison das Steuer räumen müssen. Der 44-jährige Neuseeländer erlebte den "Untergang" seines Teams nur am Fernsehbildschirm mit. Mit BMW Oracle Racing ist der Branchen-Primus unter allen elf Herausforderern als achte Crew ausgeschieden. Der ehemalige Top-Favorit verfügt über ein Budget von bis zu 150 Millionen Euro. Auch Ersatzsteuermann Sten Mohr aus Dänemark konnte das Scheitern der einst hochgelobten Hightech-Yacht mit der Segelnummer USA 98 am Finaltag nicht mehr verhindern.

Damit zieht erstmals seit Einführung der Herausforderrunde 1983 kein amerikanisches Team in das Finale des Louis Vuitton Cup ein. Die Rekordsieger müssen weiter auf ihren 28. Sieg in 156 Jahren Cup-Geschichte warten. Gleichzeitig ist Schümann seinem Traum vom europäischen America's Cup-Match ein Stück näher gekommen. Nach der Galavorstellung durch Luna Rossas Team gelten die Italiener nun als Favorit für das Finale um den Louis Vuitton Cup ab 1. Juni und damit auch im Kampf um das offizielle Recht, Alinghi ab 23. Juni herausfordern zu dürfen.

Ergebnisse Louis Vuitton Cup - Halbfinale ("best of nine"):

Desafio Espanol (ESP) besiegte Emirates Team New Zealand (NZL)
Stand: 2:4

Luna Rossa Challenge (ITA) besiegte BMW ORACLE Racing (USA)
Endstand: 5:1

(apa/red)