Schladming 2013 von

"Die FIS hat keinen Humor"

Hubertus von Hohenlohe fährt am Valentinstag mit Damen-Ski - disqualifiziert

Hubertus von Hohenlohe © Bild: GEPA pictures/Simonlehner

Hubertus von Hohenlohe hat die Qualifikation für den Riesenslalom bei der Ski-WM in Schladming nicht geschafft. Der „König der Exoten“ wurde auf der Reiteralm disqualifiziert. Abgetreten ist das WM-Urgestein bei seinem 15. Antreten aber wie es sich für ihn gehört: mit Stil.

„Meine Ski waren zu kurz“, erklärte von Hohenlohe bei der Milka Valentinstagsparty, um sich dabei auch über den Weltverband zu beschweren: „Aber es war Valentinstag. Die FIS hat keinen Humor und nicht verstanden, dass man am Valentinstag mit einem Damen-Ski fahren muss.“

Schon davor hatte Hubertus von Hohenlohe Kritik an der FIS geübt. Man habe die Exoten „langsam aus dem Zirkus rausgeschmissen“. Man gehöre auf die WM-Bühne, stehe aber auf der Nebenbühne. Das Quali-Rennen auf der Reiteralm sei „völlig verrückt“. „Der Hang ist schwerer als die Planai“, beklagte von Hohenlohe im Vorfeld – für einen feinen Farbklecks auf der WM-Weste hat er trotzdem wieder einmal gesorgt.

Kommentare

Hohenlohe soll privat auf Skiurlaub gehen, interessiert ja keinen normalen Menschen, dieses Kasperltheater!!!!!

Seite 1 von 1