Schiff rammte in Linz einen Brückenpfeiler: Navigationsfehler sorgte für Blockade

Donau: Frachtkahn seitlich gegen Pfeiler getrieben Nibelungenbrücke aus Sicherheitsgründen untersucht

Der Navigationsfehler eines rumänischen Kapitäns hat den Schiffsverkehr auf der Donau in Linz kurzzeitig zum Erliegen gebracht. Das berichteten Polizei und Feuerwehr Linz. Ein Frachtkahn wurde dabei seitlich gegen einen Pfeiler der sogenannten Nibelungenbrücke getrieben und stellte sich quer. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Zuvor kollidierte der leere Frachter mit dem Brückenpfeiler, wobei nach Angaben der Feuerwehr weder an der Säule noch am Frachter sichtbarer Schaden entstand. Auch das Schiff sei trotz des Zusammenstoßes mit der Betonsäule manövrierfähig geblieben. Um jedes Risiko ausschließen zu können, würden Statiker den betroffenen Teil der Linzer Nibelungenbrücke im Laufe des Tages noch genauer kontrollieren, hieß es vonseiten der Feuerwehr.

(apa/red)