Fakten von

Schiele-Zeichnung in Wien für
2,3 Millionen Euro versteigert

"Liegende Frau" von 1917 zuvor auf bis zu 1,2 Millionen Euro geschätzt

Die Zeichnung "Liegende Frau" von Egon Schiele ist am Dienstagabend in Wien für 2.345.000 Euro versteigert worden. Ein Bieter im Saal setzte sich gegen einige Telefonbieter durch, teilte das Auktionshaus Dorotheum in einer Aussendung mit. Die Gouache von 1917 war zuvor auf 700.000 bis 1.200.000 Euro geschätzt worden. Sie entstand mit schwarzer Kreide auf Papier und misst 45 mal 29,7 Zentimeter.

Der Preis von etwas mehr als 2,3 Millionen Euro ist das höchste Auktionsergebnis in Österreich in diesem Jahr, berichtete das Dorotheum. 2018 jährt sich der Todestag von Schiele zum 100. Mal.

(S E R V I C E - www.dorotheum.com)

Kommentare