Scharfe Sicherheitsbestimmungen: AUA nimmt Flugbetrieb nach London wieder auf

Liste zum Checken: Was mit darf - Was verboten ist

Das Linienflugprogramm der Austrian Airlines nach London Heathrow wird wieder gemäß dem Flugplan durchgeführt. "Alle Flüge gehen wieder planmäßig, natürlich kann es immer wieder zu kleineren Verspätungen kommen", sagte Brigitta Pongratz, Pressesprecherin des Flughafens Wien. Verschärfte Sicherheitsbestimmungen gibt es sowohl bei den Austrian Airlines als auch bei den British Airways bei Flügen in die USA.

Handgepäck muss bei Direktflügen der AUA in die Vereinigten Staaten eingecheckt werden, für internationale Fluggäste, die nur in die britische Hauptstadt wollen, gilt diese Regel nicht. "Passagiere, die in London auf BA-Flüge in die Staaten umsteigen wollen, müssen ihr Handgepäck dort noch einmal einchecken", sagte AUA-Sprecherin Patricia Strampfer.

Was mit darf - Was verboten ist
Die verschärften Sicherheitsvorkehrungen auf den europäischen Flughäfen und auf jenen Fluglinien, die britische Airports anfliegen, sorgen für Unklarheiten. Sowohl die British Airways als auch die Austrian Airlines haben neue Regelungen, die das Handgepäck und dessen Inhalt betreffen.

Auf BA-Flügen darf überhaupt kein Handgepäck mehr mitgenommen werden, auch auf AUA-Flügen in die USA sind nur die wichtigsten Gegenstände an Bord erlaubt.

Im Handgepäck erlaubt:

- Reisepass

- Flugticket

- Geldbörse

- Kleine Täschchen

- Dringend benötigte Medikamente, wenn der Name auf dem Medikament der dem Rezept mit jenem auf dem Ticket übereinstimmt

- Schlüssel

- Brillen und Sonnenbrillen, ohne Etuis

- Kontaktlinsen ohne Flaschen mit Reinigungsflüssigkeit

- Babynahrung, -milch oder -säfte (wenn das Baby / Kleinkind mitreist, Hygieneartikel für Babys; die Begleitpersonen können gezwungen werden, die Inhalte zu probieren)

Folgende Artikel sind im Handgepäck verboten:

- Flüssigkeiten oder gel-artige Substanzen (Getränke, Shampoo, Sonnenmilch, Hautcremes, Zahnpaste, Haargel und Artikel ähnlicher Konsistenz

- Flüssige und gel-artige Medikamente (außer lebensnotwendige)

- Elektrische oder batteriebetriebene Gegenstände (Laptops, Mobiltelefone, MP3 Player, Fernbedienungen)

- elektronische Schlüsselanhänger

(apa/red)