Sarkozy bricht ein Interview im US-TV ab:
Wollte nicht zu seiner Frau befragt werden

Ging aus Protest gegen eine Journalisten-Frage Reagiert seit Bekanntwerden der Scheidung gereizt

Sarkozy bricht ein Interview im US-TV ab:
Wollte nicht zu seiner Frau befragt werden

Offenbar aus Protest gegen eine Frage des Journalisten hat der französische Präsident Nicolas Sarkozy ein Interview für die Sendung "60 Minutes" des US-Fernsehsenders CBS abgebrochen. Das geht aus einem Werbeclip für die Sendung hervor, der kurz vor der Ausstrahlung der Sendung im Internet veröffentlicht wurde.

Darin ist zu sehen, wie ein sichtlich unruhiger Sarkozy aufsteht und auf Französich etwas über die ihm gestellte Frage murmelt. Der französische Staatschef scheint zu sagen: "Sie haben mir diese Frage gestellt". Dann nimmt er sein Mikrophon ab, steht auf und lässt einen sichtlich verstörten Interviewer zurück.

Vor kurzem hatte Sarkozys Büro die Scheidung des Präsidenten und seiner Frau Cécilia bekannt gegeben. Seither reagierte Sarkozy stets gereizt auf Fragen nach der Trennung. In dem CBS-Clip wird für das Interview mit dem Kommentar geworben: "Er ist gerissen, dynamisch und stürmisch".
(apa/red)