Salzburger fügen VSV 5:2 Heimniederlage zu: Bullen rücken näher an Tabellenspitze

Erster Sieg in drittem direkten Duell für Vizemeister Villacher schlittern damit schön langsam in Minikrise

Salzburger fügen VSV 5:2 Heimniederlage zu: Bullen rücken näher an Tabellenspitze © Bild: APA/Eggenberger

Österreichs Eishockey-Vizemeister Red Bull Salzburg hat sich im dritten direkten Saisonduell mit dem Villacher SV zum ersten Mal durchgesetzt. Die "Bullen" feierten einen 5:2-(2:2,1:0,2:0)-Auswärtserfolg in der Villacher Stadthalle und schafften damit eine Wiedergutmachung für die 0:5-Klatsche beim KAC. Mann des Spiels war Marco Pewal mit drei Treffern (19./PP, 36./PP, 47.).

Die Salzburger (39 Punkte) rückten mit dem Sieg im Nachtragsspiel der 27. Runde in der Tabelle der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) näher an das Spitzentrio Graz 99ers (46), Vienna Capitals (45) und Black Wings Linz (41) heran, der zuvor zu Hause dreimal in Serie siegreich gebliebene VSV ist weiter Sechster (36).

Im Duell zweier ersatzgeschwächter Teams entwickelte sich eine flotte Partie. Manuel Latusa (12.) und Marco Pewal (19./PP) brachten die Gäste zweimal in Front, Roland Kaspitz (18.) und Michael Martin (20.), bei dessen Treffer Salzburg-Goalie Reinhard Divis keine gute Figur machte, schlugen aber jeweils zurück. Mit zwei weiteren Treffern legte Pewal (36./PP, 47.) schlussendlich den Grundstein zum Sieg, Ryan Duncan (49.) machte den 5:2-Endstand perfekt.

Die Villacher schlittern damit schön langsam in eine Minikrise, war es doch die dritte Niederlage, nach dem 2:4 in Wien und dem 1:4 in Linz, in Folge. Für beide Teams gab es auch Hiobsbotschaften: Die Salzburger müssen fünf Wochen auf den Kanadier Steven Regier verzichten, der sich einen Außenknöchelbruch zugezogen hat, dem VSV fehlt Stürmer Jonathan Ferland wegen eines Muskelfaserrisses auf jeden Fall drei bis vier Wochen.

(apa/red)