Bewerbungs-Suche von

80.000 Euro für Headhunter

NEWS: Proteste gegen Findungsprozedur für neuen Salzburger Festspiel-Intendanten

Clemens Hellsberg © Bild: APA/EPA/GEORG HOCHMUTH

Wie NEWS in seiner morgen erscheinenden Ausgabe berichtet, wird die vom Kuratorium eingeschaltete Headhunter-Firma Zehnder mit 80.000 Euro aus dem Festspiel-Budget entlohnt, obwohl sie gar nicht offensiv auf die Suche gehen soll.

Laut Landeshauptmann Haslauer soll sie bloß "die Bewerbungen sortieren, nach gewissen Kriterien analysieren und eine Art Ranking aufstellen, wer für das Hearing geeignet ist". Laut NEWS erhob die Festspielleitung auch im Angesicht eines möglichen Defizits Protest gegen die hohe Summe. Philharmoniker-Chef Clemens Hellsberg nannte die Einschaltung der Firma zuletzt "ein Armutszeugnis."

Die ganze Story finden Sie im aktuellen NEWS in Ihrem Zeitschriftenhandel oder als iPad-Version.

Kommentare