Salzburg von

Vierjährige nach Unfall
in Freizeitpark im Koma

Vierjähriges Mädchen stürzt aus "Jungle Loop" und erleidet schwere Kopfverletzungen

ADAC-HUbschrauber © Bild: APA/OEAMTC/Laresser

Ein vierjähriges Mädchen ist am Dienstagnachmittag bei einem Unfall in einem Wild- und Freizeitpark in Salzburg schwer verletzt worden und liegt nun im künstlichen Koma. Das Urlauberkind aus den Vereinigten Arabischen Emiraten war mehrere Meter aus dem "Jungle Loop" - eine Schaukel in Form einer Ananas - in die Tiefe gefallen. Die Vierjährige hat sich bei dem Sturz schwere Kopfverletzungen zugezogen.

Entgegen ersten Meldungen war nicht die Mutter, sondern der Vater mit seiner Tochter und einem zweiten Kind (2) in die Schaukel im Freizeitpark Ferleiten in Fusch (Salzburger Pinzgau) gestiegen. Das Gerät ist laut Auskunft der Polizei erst ab einem Alter von acht Jahren zugelassen, das entsprechende Warnschild sei allerdings nur in deutscher Sprache verfasst gewesen. Während das jüngere Kind auf den Beinen des Mannes saß, nahm die Tochter neben ihm Platz. Für das Mädchen war jedoch der automatisch schließende Sicherheitsbügel zu groß. Die Vierjährige stand während der Fahrt auf und stürzte aus dem Vergnügungsgerät.

Zufällig anwesender Arzt kann sofort helfen

Die Schaukel sei für zwei Personen beschränkt, sagte Georg Mayr-Reisch von der Betreiberfamilie. "Gott sei Dank war sofort ein Arzt zur Stelle, der privat mit seinen Kindern im Park war." Der Mann habe das Kind beruhigt und stabilisiert. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde die Vierjährige mit dem Hubschrauber in das Landeskrankenhaus nach Salzburg geflogen.

Ermittlungen gegen Vater eingeleitet

Einen technischen Defekt am "Jungle Loop" schloss Mayr-Reisch am Mittwoch aus. "Das Gerät ist vom TÜV abgenommen worden und wird regelmäßig überprüft." Warnhinweise seien im Park zum Teil auch auf Arabisch angeführt. Ob der Vater der beiden Kinder im konkreten Fall über die Limitationen der Anlage Bescheid wusste oder darauf aufmerksam gemacht wurde, war am Mittwoch noch offen. Eine Sprecherin der Polizei sagte, dass Ermittlungen gegen den Vater wegen Verletzung der Aufsichtspflicht eingeleitet wurden.

Das kleine Mädchen liegt derzeit auf der Kinder-Intensivstation der Salzburger Landeskliniken in künstlichem Tiefschlaf. "Ihr Zustand ist stabil", sagte Kliniksprecherin Mick Weinberger am Mittwoch.

Der "Jungle Loop" in Ferleiten funktioniert mit Münzeinwurf, der Antrieb kann von den Fahrgästen mit einem Joystick selbst gesteuert werden: Sie bestimmen über Geschwindigkeit, Höhe und Ausrichtung der Schaukel.

Kommentare