Salzburg liegt im Rennen um Olympia 2014
weiter vorne: Der Vorsprung aber verringert

Salzburg liegt im Bid-Index vor Sotschi/Russland Planungs-Direktor: "Ansporn noch härter zu arbeiten"

Salzburg liegt im Rennen um Olympia 2014
weiter vorne: Der Vorsprung aber verringert

Genau an dem Tag, an dem einen Delegation aus Salzburg das Bewerbungsdokument II für die Olympischen Winterspiele 2014 dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) übergab, kamen erfreuliche Nachrichten für die Mozartstädter: Die österreichische Stadt liegt im aktuellen Bid-Index nach wie vor klar in Front, wenngleich sich der Vorsprung auf die Mitbewerber Sotschi und Pyeongchang etwas verringert hat.

Salzburg führt mit 65,35 Punkten, das sind um 4,22 Zähler mehr als bei der letzten Wertung. Sotschi/Russland liegt nun bei 62,98 Punkten, was einen Zuwachs von 5,47 Punkten bedeutet, knapp gefolgt von Pyeongchang/Südkorea, das nun bei 62,01 Zählern hält (plus 5,77).

Sehr erfreut
"Wir sind sehr erfreut über dieses Bid-Index-Ergebnis. Dieses ist ein Ansporn für unser gesamtes Team, noch härter zu arbeiten", zeigte sich Planungs-Direktor Gernot Leitner in einer ersten Stellungnahme erfreut. Der Bid-Index unter http://www.gamesbids.com wird in unregelmäßigen Abständen von acht bis zehn Wochen erstellt.

(apa/red)