Fussballl von

Salzburg will gegen FCB bestehen

Testspiel-Highlight in Wals-Siezenheim - RBS will "auch gegen Bayern mutig spielen"

Jubel von Red Bull Salzburg beim Bundesliga-Derby gegen Wacker Innsbruck © Bild: GEPA pictures/ Amir Beganovic

Das Team und die Fans von Red Bull Salzburg freuen sich auf das Testspiel am Samstag (16.00 Uhr/live ServusTV) gegen Bayern München. Trainer Roger Schmidt erklärte am Donnerstag, sein Team werde sich im ausverkauften Stadion gegen die beste Mannschaft der Welt keineswegs verstecken. "Am Samstag zählt, dass wir mutig auftreten und unseren Fußball spielen", sagte der Deutsche.

Man wolle ein gutes Ergebnis erreichen, aber das werde nicht im Vordergrund stehen, betonte Schmidt, der Defensiv-Spezialist Franz Schiemer vorgeben muss. Der Einsatz des Brasilianers Alan war nach dessen Erkrankung fraglich.

Die Klasse des Clubs von David Alaba ist auch für Schmidt unbestritten. "Die Bayern bekommen kaum Gegentore und sind vorne schwer zu halten. Sie haben diese Saison nochmals einen Schritt nach vorne gemacht", betonte der Coach. "Aber wir wollen uns nicht klein machen, wir sind schon in der Lage, Chancen zu kreieren und Tore zu machen."

Salzburg will sich treu bleiben

Schmidt erwartet sich durchaus Aufschlüsse aus der Partie, auch wenn sie freundschaftlich abläuft. "Wir werden gucken, inwieweit wir in der Lage sind, gegen so ein Team unsere Spielanlage auf den Rasen zu bringen, und auch an unsere Grenzen stoßen werden." Auch gegen die Bayern werde er aber die Spielanlage nicht ändern. "Das würde meiner Einstellung widersprechen", betonte Schmidt.

Die Partie gegen Bayern München ist für den Europa-League-Gruppensieger das zweite Testspiel des Jahres. Tags darauf fliegt das Team bis 29. Jänner ins Trainingslager nach Katar. Das Heimspiel in der Europa League gegen Ajax Amsterdam (Rückspiel Sechzehntelfinale) am 27. Februar ist bereits ausverkauft.

Zickler lobt seinen Ex-Klub

Der Ex-Bayern-Spieler Alexander Zickler wird das Match wegen einer Verpflichtung als Coach in der Nachwuchs-Akademie verpassen, er schwärmt jedoch von der Klasse des Gewinners von fünf Titeln im vergangenen Jahr. "Sie können sich nur selbst schlagen. Wenn sie ihre Qualität bringen und ihr Spiel spielen, sind sie nur sehr schwer zu schlagen", sagte der Ex-Champions-League-Gewinner.

Kommentare