Politikergehälter von

Mehr Geld für SP-Chef

Salzburger Sozialdemokratie beschloss Aufwandsentschädigung für Landesparteichef

Walter steidl, der Cehf der SPÖ-Salzburg. © Bild: APA/Neumayr/MMV

Der Landesparteivorstand der Salzburger SPÖ hat heute, Montag, am späten Abend eine Aufwandsentschädigung für den Landesparteivorsitzenden nach einer intensiven, mehrstündigen Diskussion mehrheitlich beschlossen. Die Entschädigung wird aber nur dann gewährt, wenn der Parteiobmann als Abgeordneter kein Erwerbseinkommen hat und er kein Mitglied der Landes- oder Bundesregierung ist.

Auf den derzeitigen Landesparteiobmann und Klubchef Walter Steidl, der den Wunsch auf eine Aufwandsentschädigung vor einigen Wochen geäußert und damit offenbar vor allem in der Parteibasis in die Kritik geraten ist, trifft die Voraussetzung für eine Entschädigung für seine Parteiarbeit zu. Er erhält nun monatlich 2.000 Euro brutto.

"Selbstverständlich leistet der Klubvorsitzende auch seine Parteiabgabe. Der jeweils Betroffene muss diese Entschädigung selbst versteuern", informierte die SPÖ in einer Aussendung.


Steidl reagierte erleichtert: „Es freut mich, dass wir nun eine nachhaltige Lösung für die Zukunft - die Gültigkeit für alle hat - gefunden haben. Der Vorsitz fordert als Full-Time-Job meinen vollen Einsatz und meine ganze Kraft. Die auf uns zukommenden Herausforderungen können wir nur geeint und mit vollem Engagement schaffen und dafür kämpfe ich weiter“, erklärte der Landesparteivorsitzende nach Sitzungsende.

Kommentare

jedes spö mitglied bekommt jetzt 2000,00 aufwandsentschädigung .... mal schaun was dann passiert

Noch mehr Geld vom Steuerzahler..... Nennt man nun "Aufwandsentschädigung".....

wenn jetzt alle salzburger spö-ler austreten ist salzb. spö pleite :)))
parteiwechsel angesagt für vorstand

spö-salzburg sollte zu svp überwechseln, weils dorthin besser passen - weniger erfolg mit höheren einkommen

mueckenstrunz melden

schaden hat recht, dass er ausgetretten ist

christian95 melden

Ob ihm das etwas nützt?
Vor 2.000 Jahren hatte Jesus auch recht gehabt, trotzdem haben sie ihn ans Kreuz geschlagen.

das beste was er machen konnte um die spö in veruf geraten zu lassen un bei nächster wahl hinter TS zu landen - ein mindestpensionist hat netto 790,00 und davon gibts etliche mehr in salzburg als spö-ler, die nur reich werden wollen

Diese Politschweine sind alle gleich. Egal ob Rot, Schwarz, Blau, Grün usw. Die kriegen den Kragen nicht voll und das Volk blutet!

Ignaz-Kutschnberger

mehr Geld...Ja, nimm dir nur!!
Selbst Lindner hat sich erst kürzlich darüber beklagt, dass ihre 17.550,- mtl ja nicht netto, sondern nur brutto sind...

Bedien DICH nur!!

Seite 1 von 1