Salzburg gewinnt Duell um Platz zwei: Titel-
verteidiger setzt sich gegen Capitals durch

EBEL: Salzburg und Wien für Play-Off qualifiziert Linz schlug Tabellenführer KAC im Penaltyschießen

Salzburg gewinnt Duell um Platz zwei: Titel-
verteidiger setzt sich gegen Capitals durch

Eishockey-Meister Salzburg hat das Duell um Tabellenplatz zwei in der Erste Bank Eishockey Liga mit den Vienna Capitals gewonnen. Der Titelverteidiger setzte sich in der 47. Runde vor Heimpublikum gegen die punktegleichen Wiener 3:1 (0:0,2:1,1:0) durch. Beide Teams qualifizierten sich dadurch nach dem überlegenen Tabellenführer KAC vorzeitig für das Play-off.

Nach einer wenig mitreißenden halben Stunde weckten die Salzburger die 2.900 Zuschauer mit einem Doppelschlag auf. Ramzi Abid (31.) im Powerplay und Torjäger Thomas Koch (32.) sorgten für die späten ersten echten Höhepunkte der Partie. Der Anschlusstreffer von Harald Ofner (39.) in Unterzahl brachte aber noch vor Ende des Mittelabschnittes wieder Spannung in die Partie.

Mit dem zweiten Treffer von Abid (53.) war aber die Vorentscheidung gefallen. Trotz einer Schlussoffensive im temporeichen Schlussdrittel vermochten die Wiener die vierte Niederlage in Folge nicht mehr zu verhindern. Die Salzburger fanden hingegen nach zwei Niederlagen wieder auf die Siegerstraße.

Die Black Wings Linz haben zuvor ihre Serie an Heimsiegen auf sechs erhöht: Die Oberösterreicher rangen Rekordmeister KAC mit 4:3 (1:1,0:1,2:1/0:0/1:0) nach Penaltyschießen nieder und schoben sich damit in der Tabelle bis auf einen Punkt an den viertplatzierten VSV heran. Purdie, der auch die 1:0-Führung hergestellt hatte, schaffte im "shoot-out" den entscheidenden Treffer zum Sieg der Hausherren.

Der VSV hat seiner Negativserie von sieben Niederlagen in Folge mit einem knappen Heimsieg gegen Zagreb ein Ende gesetzt. Die Kärntner gewannen vor eigenem Publikum 2:1 (0:0,2:1,0:0) und vermieden dadurch das drohende Abrutschen auf Tabellenplatz fünf.

Die Graz 99ers haben unterdessen gegen Olimpija Laibach vor nur 1.250 Zuschauern in Graz mit 1:3 (1:1,0:1,0:1) verloren. Es war die bereits 13. Saisonniederlage der Steirer im insgesamt 24. Heimspiel in der Eishalle Liebenau. Nach einem Flutlichtausfall musste das Match vor dem Schlussdrittel für 20 Minuten unterbrochen werden. Danach schafften es die 99ers nicht, eine knapp zwei Minuten dauernde 5:3-Überlegenheit in ein Tor umzumünzen. Und sechs Minuten vor dem Ende vergab der Grazer Woger sogar einen Penalty. Den Schlusspunkt setzte der Slowene Golicic, der in der 60. Minute ins leere Grazer Tor traf.

(apa/red)