Salzburg von

Drei Unfälle in einer Nacht

"L17"-Lenkerin blieb aber unverletzt - Sachbeschädigung und Fahrerflucht

Salzburg - Drei Unfälle in einer Nacht © Bild: APA

Gleich drei Verkehrsunfälle hat eine 17-jährige Autolenkerin in der Nacht in Henndorf im Salzburger Flachgau verursacht. Die Inhaberin eines "L17"-Führerscheins krachte gegen 3.00 Uhr in eine Bushaltestelle und streife anschließend eine Wand. Bei der Abzweigung "Ölling" kam der Pkw schließlich auf die Gegenbahn, touchierte ein Verkehrszeichen und überfuhr einen Straßenbegrenzungspflock. Die Lenkerin aus Neumarkt, die eine Lehre absolviert, überstand die Unfälle laut Polizei unverletzt.

Wohl aus Angst vor den Konsequenzen machte die 17-Jährige gegenüber ihrer Mutter und der Polizei am Samstagvormittag zuerst noch falsche Angaben über den Unfallhergang. Die Schäden am Wagen stammten von einem Wildunfall, schilderte sie. Als die junge Frau mit der Tatsache konfrontiert wurde, dass die sichergestellten Fahrzeugteile eindeutig auf das Unfallauto passten, gab sie schließlich die Unfälle zu. Sie habe sich gedacht, es sei kein nennenswerter Schaden entstanden. Deshalb habe sie nicht die Polizei gerufen, meinte die Flachgauerin. Nun blühen ihr Anzeigen wegen Sachbeschädigung und Fahrerflucht.