Fakten von

Salvini plant am 20. Juni
Treffen mit Kickl in Rom

Lega-Chef setzt große Hoffnungen auf österreichische EU-Präsidentschaft

Der italienische Innenminister und Vizepremier Matteo Salvini will am 20. Juni seinen österreichischen Amtskollegen Herbert Kickl (FPÖ) treffen. Dies kündigte Salvini am Mittwoch in Rom an.

"Die Beziehung zu Österreich ist von wesentlicher Bedeutung, weil das Land ab Juli den EU-Vorsitz innehat", so Salvini nach Medienangaben vom Mittwoch. Aus dem Innenministerium in Wien war vorerst keine Bestätigung zu erhalten.

Das Treffen mit Kickl sei Teil einer Serie von Gesprächen, die er mit Amtskollegen aus EU-Mitgliedsstaaten plane, sagte der italienische Innenminister. Ziel sei es, der EU einen gemeinsamen Vorschlag zur Reform des Dubliner Asylabkommens zu unterbreiten. Salvinis rechtspopulistische Lega ist eine enge Kooperationspartnerin der FPÖ auf EU-Ebene, wo sie gemeinsam der EU-kritischen Fraktion "Europa der Nationen und der Freiheit" (ENF) angehören.

Kommentare