Safin machte alles klar: Russland zitterte sich vs. Frankreich in Davis Cup-Halbfinale

Trifft nun auf Deutsche, USA gegen Schweden NACHSCHAUEN: Alle Daviscup-Ergebnisse im Detail!

Safin machte alles klar: Russland zitterte sich vs. Frankreich in Davis Cup-Halbfinale

Titelverteidiger Russland hat nach einem 3:2-Zittersieg über Frankreich das Halbfinale im Daviscup erreicht. Die Begegnung blieb nach dem ausgleichenden Fünfsatz-Sieg von Sebastien Grosjean über Igor Andrejew bis zum abschließenden Einzel spannend. Dafür wurde dann kurzerhand Marat Safin anstelle von Michail Juschni aufgestellt. Der ehemalige Australian- und US-Open-Sieger erfüllte die Aufgabe gegen Paul-Henri Mathieu in drei Sätzen und führte sein Team damit in die Vorschlussrunde.

Deutschland und Schweden hatten den Halbfinal-Einzug bereits durch das Doppel fixiert. In den bereits bedeutungslosen Einzeln stellte das deutsche Team daher die zweite Garde auf. Michael Kohlmann (gegen Christophe Rochus) und Philipp Kohlschreiber (gegen Dick Norman) gaben beide Punkte zum 3:2-Endstand noch ab. Bei den Skandinaviern hatte beim 4:1-Erfolg gegen Argentinien einzig Robert Lindstedt gegen Juan-Martin Del Potro zum Abschluss das Nachsehen.

In der Vorschlussrunde (21. bis 23. September) trifft Deutschland auf Russland, Schweden tritt gegen die USA an, die gegen Spanien beim Stand von 3:0 schon als Sieger feststanden. Die abschließenden Einzel standen am Sonntagabend noch auf dem Programm.

(APA/red)