Sachschaden, 25 Fahrgäste unverletzt: Tiroler Regionalzug streifte Baukran

Gleiskran schwenkte zu weit aus & schlitzte Zug auf

Mit dem Schrecken davongekommen sind die Fahrgäste eines Tiroler Regionalzuges. Dieser hatte einen Baukran gestreift. Nach Angaben der Polizei entstand erheblicher Sachschaden.

Der in Richtung Wörgl fahrende Zug hatte in Brixen im Thale (Bezirk Kitzbühel) eine Baustelle der Bahn passiert. Dabei schwenkte der Gleiskran zu weit aus und beschädigte die komplette linke Zugseite. Die Garnituren wurden zum Teil aufgeschlitzt und eingedellt, mehrere Scheiben gingen zu Bruch.

Die 25 Passagiere blieben unverletzt. Sie wurden mit ÖBB-Fahrzeugen weiterbefördert. Um 19.00 Uhr konnte die Westbahnstrecke wieder freigegeben werden.

Die Ursache für den ungewöhnlichen Zwischenfall war vorerst nicht geklärt. Eine Untersuchungskommission der ÖBB befasst sich mit dem Fall. (APA/red)