Sabres-Erfolg gegen die Florida Panthers:
Vanek erhöht sein Torkonto auf 28 Treffer

Erzielte an seinem Geburtstag Goal zur 2:1-Führung Thomas Pöck mit Islanders ohne Erfolgserlebnis

Sabres-Erfolg gegen die Florida Panthers:
Vanek erhöht sein Torkonto auf 28 Treffer © Bild: AP/Lee

Thomas Vanek durfte in Florida in bester Stimmung auf seinen 25. Geburtstag anstoßen. Die Buffalo Sabres feierten in der NHL gegen die Florida Panthers einen 3:2-Erfolg nach Penaltyschießen, Vanek erzielte mit seinem 28. Saisontor die Führung zum 2:1 (45.). Nichts zu Feiern gab es dagegen für Thomas Pöck in seinem 100. NHL-Spiel. Der Kärntner verlor mit den New York Islanders gegen die Washington Capitals mit 1:2 nach Verlängerung.

Im ersten von sechs Auswärtsspielen in Folge geriet Buffalo durch einen Penalty von David Booth (17.) in Rückstand. Tim Connolly gelang in der 39. Minute der Ausgleich, ehe Vanek, zuletzt fünf Spiele ohne Tor, die Sabres im Powerplay in Führung brachte. Nach dem 2:2 durch Nathan Horton trafen im Penaltyschießen Ales Kotalik und Derek Roy, während Torhüter Ryan Miller die Versuche von Booth und Horton parierte. Mit dem siebenten Sieg im neunten Spiel 2009 festigten die Sabres Rang sieben in der Eastern Conference, drei Punkte vor Florida und Pittsburgh.

Österreicher 3. der Torschützenliste
Vanek hält nun bei 28 Treffern und liegt damit unverändert auf Rang drei hinter Alexander Owetschkin (31/Washington Capitals) und Jeff Carter (30/Philadelphia Flyers). Owetschkin war mit einem Doppelpack Matchwinner der Capitals gegen die Islanders, für die Pöck 9:20 Minuten auf dem Eis stand. Der Russe nützte jeweils ein Überzahlspiel nach Strafe gegen Brendan Witt zum 1:0 (7.) und zum 2:1 nach 1:46 Minuten der Verlängerung. Kyle Okposo erzielte ebenfalls im Powerplay den zwischenzeitlichen Ausgleich (53.), Jeff Tambellini vergab in der Schlussphase mit einem Stangenschuss den möglichen Sieg der Islanders.

Für die New Yorker war es zwar der erste Punkt im Jahr 2009 (acht Spiele), aber auch die 20. Niederlage in den 22 Spielen seit Dezember. Die Islanders sind abgeschlagen Schlusslicht der NHL, die Capitals festigten Platz zwei in der Eastern Conference hinter den Boston Bruins.

"Oldies" trumpfen auf
Auch zwei Veteranen machten Schlagzeilen. Vier Tage vor seinem 40. Geburtstag absolvierte Brendan Shanahan sein erstes Saisonspiel, nachdem er vergangenen Mittwoch einen Vertrag bei den New Jersey Devils unterschrieben hatte. In der Partie gegen die Nashville Predators trug er sich mit seinem Treffer zum 1:0 (22./PP) auch gleich in die Torschützenliste ein.

Claude Lemieux gibt mit 43 Jahren und über fünfeinhalb Jahren Pause ein Comeback in der NHL. Die San Jose Sharks haben den vierfachen Stanley-Cup-Sieger vom Farmteam aus Worcester in den Kader für die Partie am Dienstag gegen Vancouver berufen. Claude Lemieux ist allerdings bei weitem nicht der älteste Spieler der NHL, zumindest nicht, solange Chris Chelios für die Detroit Red Wings spielt. Chelios, der in dieser Saison sechs Spiele für den Titelverteidiger absolviert hat, wird am Sonntag 47 Jahre.

NHL-Ergebnisse:
Florida Panthers - Buffalo Sabres (1 Tor Thomas Vanek) 2:3 n.P.,
New York Islanders (mit Thomas Pöck) - Washington Capitals 1:2 n.V., Boston Bruins - St. Louis Blues 4:5 n.P.,
Toronto Maple Leafs - Carolina Hurricanes 0:2,
Tampa Bay Lightning - Dallas Stars 4:2,
Chicago Blackhawks - Minnesota Wild 1:4,
Nashville Predators - New Jersey Devils 1:3

(apa/red)