Sabres unterliegen Atlanta im Shootout:
Vanek blieb ohne einen einzigen Torschuss

Bei 4:5 nach Penaltys auch im Shootout erfolglos Sabrrs liegen nun fünf Punkte hinter Play-off-Rängen

Sabres unterliegen Atlanta im Shootout:
Vanek blieb ohne einen einzigen Torschuss © Bild: Reuters/Best

Die Buffalo Sabres haben gegen einen direkten Konkurrenten um einen Play-off-Platz in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL eine Niederlage hinnehmen müssen. Das Team des Österreichers Thomas Vanek verlor bei den Atlanta Thrashers nach zuletzt drei Siegen 4:5 nach Penaltyschießen und liegt nun fünf Punkte hinter den Play-off-Rängen der Eastern Conference. Vanek gab in der regulären Spielzeit keinen einzigen Torschuss ab und vergab außerdem seinen Versuch im Shootout.

Die Sabres machten einen frühen 0:2-Rückstand wett und lagen zwischenzeitlich mit 3:2 und 4:3 in Führung. Durch zwei Zeitstrafen in der Schlussphase verschenkte die Mannschaft von Trainer Lindy Ruff aber den möglichen Auswärtssieg, Atlanta gelang 18 Sekunden vor Schluss in Überzahl der 4:4-Ausgleich. "Dumme Strafen haben uns den Sieg gekostet und wir haben einige mentale Fehler gemacht", ärgerte sich Ruff.

Im Penaltyschießen traf nach zuvor sechs erfolglosen Versuchen Eric Perrin für die Thrashers. Vanek, der danach an der Reihe war, verfehlte mit einem Handgelenksschuss das gegnerische Gehäuse.

NHL-Ergebnisse:
Atlanta Thrashers - Buffalo Sabres 5:4 n.P.,
New Jersey Devils - New York Rangers 1:3,
Detroit Red Wings - Colorado Avalanche 2:0,
Florida Panthers - Vancouver Canucks 4:3 n.P.,
St. Louis Blues - Anaheim Ducks 1:0 n.P.,
Edmonton Oilers - Dallas Stars 1:4

(apa/red)