Menschen von

Darum haben sich
Sabia und Rafael getrennt

Jetzt packt die Ex-Freundin von Van der Vaart über die gescheiterte Beziehung aus

Sabia und Rafael van der Vaart © Bild: imago/Future Image

Jetzt packt sie aus. Seit der Trennung von Rafael van der Vaart muss Sabia Boulahrouz so einiges über sich ergehen lassen. Viele behaupten, ihre Schwangerschaft sei nur vorgetäuscht worden, um den Fußballer zu halten. Doch nun erzählt die 37-Jährige, warum es wirklich zum Beziehungs-Aus kam - und auch über ihre damalige Schwangerschaft spricht sie.

Ob es ihre Art von Rache oder ein Befreiungsschlag nach all den Anschuldigungen ist, weiß man nicht. Doch offen wie nie redet nun die ehemalige Freundin des Kickers darüber, warum ihre Liebe im Sommer vorigen Jahren zerbrach - obwohl sie ja endlich das lang ersehnte gemeinsame Kind in sich trug.

Streit mit seinen Eltern

"Sevilla hat uns das Genick gebrochen", erzählt Sabia gegenüber der niederländischen Zeitung "nu.nl". Sie hatte sich mit seinen Eltern zerstritten, woraufhin er alleine mit ihnen nach Sevilla reiste. Das war wohl der Anfang vom Ende. "Letztendlich hat Rafael seinen Vertrag deshalb ohne mich unterzeichnet. Ich dachte, dass er mit seinen Eltern für den Urlaub nach Spanien gefahren sei, als er den Vertrag unterschrieben hat. Als er zurückgekehrt ist, haben wir uns ausgesprochen und alles war wieder gut."

Doch das war es offensichtlich nicht. Mittlerweile wohnt und arbeitet er in Spanien, hat eine neue Freundin an seiner Seite, die Handballerin Estevana Polman. Davor war er mit Christie Bokman zusammen.

Boulahrouz trauert dem 33-Jährigen noch immer nach: "Vor sechs Monaten dachte ich noch, dass ich mit diesem Mann alt werden würde, mit unseren Kindern und einem gemeinsamen Baby. Wenn ich die Wahl hätte, wäre es noch immer meine ideale Zukunftsvision", sagte sie gegenüber dem holländischen Frauenmagazin "Linda".

So finanziert sie ihr Leben

Und wie finanziert sie sich ihr Leben? "Khalid zahlt Unterhalt für die Kinder. Für sie, ich bekomme keinen Cent. Raf unterstützt mich immer noch. So zahlt er die Miete. Natürlich will ich auf eigenen Füßen stehen. Wenn es im Fernsehen oder als Model nicht klappt, fühle ich mich nicht zu schade, einen normalen Job anzunehmen. Obwohl: Ich muss einen Chef finden, der nichts dagegen hat, wenn zehn Paparazzi vor der Tür stehen. Aber ich kann auch bei Starbucks arbeiten", meint sie zu "Linda".

War sie wirklich schwanger?

Auch zur angeblich vorgetäuschten Schwangerschaft bezieht die ehemals beste Freundin von Sylvie Meis Stellung. "Vielleicht glauben die Leute mir nicht, da ich aufgrund des ganzen Stresses 16 Kilo verloren habe oder weil Rafael van der Vaart sich nie dazu geäußert hat", sagt Sabia dazu gegenüber "nu.nl".

Aber egal was sie sagt, man glaubt ihr sowieso nicht: "In all meine Worte wird etwas hineininterpretiert. Wenn ich eine Bestätigung von einem Doktor vorlege, heißt es, ich hätte ihn bestochen. Wenn ich ein Foto von meinem Babybauch präsentiere, heißt es dieser wurde mit Photoshop bearbeitet." Vielleicht sollte Rafael van der Vaart endlich einmal Licht in die Sache bringen ...

Kommentare

Wenn einem nichts einfällt, muss man das ja auch nicht zwingend mitteilen. :-)

ooooooooooooooooooooohhhhhhhhhhhhhhhhhhhh!...........oooooooooooooooooooooooooohhhhhhhhhhhhhhhhh! mehr fällt mir dazu nicht ein.

Seite 1 von 1