Ruud trifft regulär - Hätten Sie's gewusst?
Interessante und kuriose Fußballregeln

Wie man Anstöße richtig und regelkonform ausführt Was man bei einem Elfmeter stets zu beachten hat

Ruud trifft regulär - Hätten Sie's gewusst?
Interessante und kuriose Fußballregeln © Bild: Reuters/Gentile

Ruud van Nistelrooys spektakulärer Treffer gegen Italien sorgte für heftige Diskussionen und bei so manchem Fan für eine Überraschung: Von Fußballregeln, die jeder Anhänger im Schlaf zu beherrschen glaubt, gibt es offenbar mehr als gedacht. Tatsächlich regelt eine Vielzahl weniger bekannter Vorschriften den Spielablauf bis ins kleinste Detail. Hier eine Auswahl der interessantesten und kuriosesten Spezial-Regeln.

- Anstoß: Der Anstoß ist nach vorne zu spielen. Verfügt der den Anstoß tretende Spieler über die nötige Schusskraft, darf er sogar direkt einen Schuss aufs Tor wagen.

- Einwurf: Der Ball ist mit beiden Händen ins Spiel einzuwerfen, lediglich körperbehinderte Spieler dürfen den Einwurf mit einer Hand ausführen.

- Torwartwechsel: Feldspieler dürfen jederzeit ins eigene Tor wechseln, sofern der eigene Torwart seinen Platz räumt. In jedem Fall ist allerdings der Schiedsrichter von diesem Wechsel zu informieren.

- Strafstoß: Die indirekte Ausführung eines Elfmeters ist möglich, sofern der Ball nach vorne gespielt wird. Mitspieler dürfen den Strafraum aber erst betreten, wenn der Ball gekickt wurde. Der Schütze darf Körpertäuschungen und Schrittwechsel einsetzen, das Einhalten beim Anlaufen ist jedoch untersagt. Bei einem Regelverstoß seitens des Schützen wird der Elfmeter wiederholt - aber nur, wenn beim irregulär verwandelten Elfmeter ein Tor erzielt wurde, anderfalls wird das Spiel fortgesetzt.

- Fehler: Sieht der Schiedsrichter eine Fehlentscheidung ein, steht es ihm frei, die Entscheidung zu revidieren - solange das Spiel inzwischen nicht fortgesetzt wurde.

CASHPOINT - Wollen wir wetten?

Click!