Russlands Beitritt zur WTO rückt näher: Abschaffung von Exportzöllen für Rohstoffe

Kosten für Papierindustrie könnten somit sinken Putin für eine europäisch-russische Freihandelszone

Russlands Beitritt zur WTO rückt näher: Abschaffung von Exportzöllen für Rohstoffe © Bild: Reuters

Russland ist einem Beitritt zur Welthandelsorganisation WTO einen Schritt nähergekommen. Das Land einigte sich mit der Europäischen Union auf die Abschaffung von Exportzöllen auf Rohstoffe wie Holz, wie beide Verhandlungsparteien in Brüssel bestätigten. Damit könnten etwa die Rohstoffkosten für die Papierindustrie in Europa sinken. Mit dem Abkommen gibt die EU auch ihre Blockade eines WTO-Beitritts Russlands auf. Die Zölle sollen nach dem Beitritt in die Organisation auslaufen. Russland will im kommenden Jahr in der WTO aufgenommen werden.

Der russische Ministerpräsident Wladimir Putin erneuerte unterdessen seinen Wunsch nach einer europäisch-russischen Freihandelszone. Ziel sei eine harmonische Wirtschaftsgemeinschaft zwischen Lissabon und Wladiwostok, schrieb Putin in einem Gastbeitrag in der "Süddeutschen Zeitung". Infrage komme auch eine noch weitergehende wirtschaftliche Integration. Notwendig sei zudem eine gemeinsame Industriepolitik. Putin ist ab Donnerstag zu einem Besuch in Deutschland. Vorgesehen ist auch ein Treffen mit Kanzlerin Angela Merkel.

(apa/red)